« News Übersicht

Jul 29 2019

 von: D_Heim

Insgesamt 10.000 LTE-Aufrüstungen hat Telefónica Deutschland in diesem Jahr geplant. Nun zieht das Unternehmen eine erste Halbjahresbilanz. Mit rund 4.400 neuen LTE-Sendern in ganz Deutschland, flächendeckend verteilt auf Stadt, Land und Verkehrswege sieht diese Bilanz sehr positiv aus.

4.400 neue LTE-Sender tragen zur positiven Halbjahresbilanz von Telefónica Deutschland bei

Im bisherigen Jahresverlauf hat das Unternehmen Telefónica mehr als 4.400 neue LTE-Sender installiert. Das zeigt die Halbjahresbilanz des Netzbetreibers. Das bedeutet für Tausende Gemeinden mehr LTE, bessere flächendeckende Mobilfunkversorgung und wesentlich höhere Geschwindigkeiten beim Surfen, Streamen und Spielen. Mit diesem sehr positiven Ergebnis ist das Jahresziel, in Deutschland rund 10.000 LTE-Aufrüstungen im Rahmen der LTE-Ausbauoffensive von 2018 das größte Ausbauprogramm der Geschichte von Telefónica Deutschland umzusetzen, in erreichbare Nähe gerückt.

 

Cayetano Carbajo Martín, Chief Technology Officer bei Telefónica Deutschland, zu diesem Vorhaben: „Mit unserer LTE-Ausbauoffensive verbessern wir die Mobilfunkversorgung in der gesamten Bundesrepublik. Das kommt in allererster Linie unseren Kunden zugute, die von einem kontinuierlich besseren Netz profitieren.“

Stadt, Land, Autobahn – flächendeckender Mobilfunkausbau geht massiv voran

Gerade die flächendeckende Versorgung ist bei der LTE-Ausbauoffensive ein erklärtes Ziel, wie Martin weiter ausführt: „LTE ist und bleibt eine zentrale Technologie für die Digitalisierung in Deutschland. Die Leistungsgrenze für Alltagsanwendungen ist noch längst nicht erreicht. Im Sinne unserer Kunden bringen wir daher mit Hochdruck schnelles Internet auch in die Fläche.“

 

So hat Telefónica Deutschland in den letzten Monaten das LTE-Netz immer weiter verdichtet. Besonderes Augenmerk liegt dabei neben der zusätzlichen Aufrüstung bestehender LTE-Standorte auf eher ländlichen Regionen, die bisher noch gar nicht mit LTE versorgt sind. Dies wird in den nächsten Monaten noch weiter intensiviert, um möglichst allen Menschen einen Zugang zum leistungsstarken LTE-Netz mit schneller, mobiler Datennutzung zu ermöglichen.

 

Doch auch die LTE-Versorgung entlang wichtiger Verkehrsstrecken wie Autobahnen, Bundesstraßen und Zugstrecken soll weiter verbessert werden. Diese Bemühungen zeigten im ersten Halbjahr zum Beispiel beim LTE-Ausbau der A1 bei Mechernich, der A5 bei March und Efringen-Kirchen oder auch der ICE-Strecke entlang des Kalter-Sand-Tunnels ihre Wirkung.

Erfolg der LTE-Ausbauoffensive zeigt sich auch in Tests

Telefónica Deutschland hat seit Beginn seiner Netzoffensive, zeitgleich mit der Netzintegration, im Jahr 2018 schon mehr als 8.000 neue LTE-Sender in Betrieb genommen und somit über ein Sechstel der deutschen Bevölkerung erstmalig mit schnellem mobilen Internet versorgt. Dies zeigt sich unter anderem auch bei den durchschnittlichen Datenraten der O²-Kunden. Diese haben sich von 27,0 Mbit/s auf 39,2 Mbit/s erhöht.

 

Der Erfolg der Anstrengungen von Telefónica Deutschland zeigt sich auch in Netztests wie dem der Spezialisten Tutela. In deren Test erzielte das O²-Netz in vier von fünf Großstädten die besten Ergebnisse in Sachen Netzqualität.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Anbieter in der Übersicht
» LTE Verfügbarkeit hier testen
» Smartphone Tarife im Vergleich

Quelle: Telefónica Deutschland

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz