« News Übersicht

Jan 21 2021

 von: M_Schwarten

Die Deutsche Telekom und Cellnex Telecom haben eine Vereinbarung getroffen, dass sie ihre jeweiligen Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaften in den Niederlanden zur Cellnex Netherlands B.V. zusammenführen. Es entsteht eine Gesellschaft mit über 4.000 Funkturm-Standorten.

Größte unabhängige Funkturm-Gesellschaft in den Niederlanden

Durch die Zusammenlegung des Funkturm-Geschäfts der Deutschen Telekom und Cellnex, entsteht mit Cellnex NL die größte unabhängige Funkturm-Gesellschaft in den Niederlanden. Sie umfasst rund 4.310 Standorte, darunter auch 180 geplante Neubauten, und kann so eine hervorragende geographische Abdeckung für die Niederlande bieten. Die Deutsche Telekom hat mit der T-Mobile Infra BV in den Niederlanden rund 3.150 Mobilfunk-Masten und Dach-Standorte eingebracht. Cellnex umfasst 984 Mobilfunkstandorte.

 

Der Zusammenschluss erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst überträgt die Deutsche Telekom die T-Mobile Infra an die neu gegründete unabhängig gemanagte Fondsgesellschaft Digital Infrastructure Vehicle (DIV). Die Deutsche Telekom erhält hierfür eine Bar-Zahlung in Höhe von 250 Millionen Euro aus der Transaktion. Dazu kommt eine Beteiligung an DIV von 400 Millionen Euro. Cellnex bringt im Rahmen der Vereinbarung 200 Millionen Euro in die DIV ein. In einem zweiten Schritt bringt die DIV die Beteiligung an T-Mobile Infra in die Cellnex NL ein. Im Gegenzug erhält die DIV hierfür rund 38 Prozent an Cellnex NL. Zudem will sich die DIV für institutionelle Investoren öffnen. T-Mobile NL wird auch weiterhin einen vollständigen Zugang zur eingebrachten Infrastruktur haben, was eine langjährige Service-Vereinbarung zu marktüblichen Konditionen sichert.

Stimmen zur Übernahme

„Die Vereinbarung mit Cellnex unterstreicht den hohen Wert passiver Mobilfunk-Infrastruktur. Wir schaffen eine führende Funkturm-Gesellschaft in den Niederlanden, die Synergien erschließen und unseren 5G -Ausbau beschleunigen soll. Gleichzeitig eröffnet die DIV einen innovativen Weg zur Finanzierung von Telekommunikationsinfrastruktur in Partnerschaft mit institutionellen Investoren,“ sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Die Corona-Krise hat gezeigt: Stabile breitbandige Verbindungen sind essenziell für die Kommunikation der Menschen, beruflich wie privat. Deshalb verstärken wir unser Engagement in der digitalen Infrastruktur in Europa noch einmal.“

 

„DIV wird als unabhängig gemanagtes Unternehmen in Partnerschaft mit Europas führendem Telekommunikationskonzern und dem führenden Funkturm-Unternehmen digitale Infrastruktur-Projekte vorantreiben. DIV hat eine vielversprechende Pipeline von Projekten. Wir wollen mit europaweiten Investitionen risiko-adäquate Verzinsungen für unsere Investoren erzielen. Der Fonds verbindet dabei einen fokussierten Investment-Ansatz mit der Schlagkraft der Partner-Unternehmen,“ äußert sich Vicente Vento, Co-Gründer der Deutschen Telekom Capital Partners (DTCP) und Leiter eines die DIV verstärkenden Teams aus Investment- und Kapitalmarkt-Experten.

Quelle: Deutsche Telekom
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info