« News Übersicht

Mai 25 2022

 von: M_Schwarten

Die Telekom hat zusammen mit Partnern die Breitband-Kapazität des European Aviation Network (EAN) über der Nordsee ausgebaut, um die Kommunikationsversorgung von Flugrouten zu verbessern.

Mehr Kapazität für EAN

Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit Inmarsat und Tampnet die Kapazitäten für das European Aviation Network (EAN), mit dem Flugzeuge mit Breitbandservice versorgt werden, über der Nordsee ausgebaut. Die Kooperation umfasst die Installation sowie die Wartung von insgesamt fünf EAN-Antennenstandorten auf Bohrinseln in der Nordsee. Dazu kommen zwei weitere Standorte in Windparks innerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone von deutschen und niederländischen Küstengewässern sowie ein Standort in Norwegen.

 

Dank der strategisch klug platzierten Standorte, kann mit den neuen Kapazitäten der schnelle EAN Breitband-Service auf Flügen über Nordeuropa weiter verbessert werden. Speziell auf Flugrouten mit hoher Dichte zwischen Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark und Norwegen wird der Dienst dank der neuen Antennen noch zuverlässiger. Sie ergänzen die bereits vorhandenen 300 LTE-basierten Antennenstandorte des EAN Bodennetzwerks, die in ganz Europa verteilt sind. Dies stärkt die kombinierte Leistung von EAN durch satelliten-gestützte und terrestrische Mobilfunk-Verbindung weiter.

Globaler Vorteil dank EAN

Rolf Nafziger, Senior Vice President von Deutsche Telekom Global Carrier, sagte: „Wir haben mit der Installation von acht weiteren Antennenstandorten in der Nordsee-Region unseren ausgezeichneten Breitband-Dienst im Flugzeug weiter gestärkt. Das European Aviation Network verschafft der europäischen Luftfahrt einen globalen Vorteil. Fluggesellschaften können ihren Passagieren schnelle und skalierbare Konnektivität bieten. Und das mit europaweiter Abdeckung und niedrigen Betriebskosten. Fluggäste erhalten so einen nahtlosen Service, der so gut ist wie eine Breitbandverbindung am Boden.“

 

Philippe Carette, Präsident von Inmarsat Aviation, sagte: „Das European Aviation Network hat sich als die schnellste europäische Breitbandlösung an Bord etabliert und steht Millionen von Passagieren auf Kurz- und Mittelstreckenflügen mit British Airways, Iberia, Vueling und AEGEAN zur Verfügung. Mit EAN können Fluggesellschaften das Kundenerlebnis an Bord verbessern, neue Umsatzmöglichkeiten erschließen und größeres Vertrauen in Flugreisen schaffen. Die Erweiterung der EAN-Infrastruktur fällt mit dem dritten Jahrestag zusammen, seit dem EAN von den Passagieren unserer Airline-Kunden genutzt werden kann. Sie ist wichtig, auch vor dem Hintergrund der jüngst verzeichneten Rekordzahlen der Flugreisenden nach der Pandemie.“

 

Elie Hanna, CEO von Tampnet, sagte: „Tampnet ist sehr stolz darauf, bei einem so innovativen Projekt mit der Deutschen Telekom und Inmarsat zusammenzuarbeiten. Unser umfangreiches Offshore-Netzwerk war die perfekte Lösung für das EAN-Projekt. Die Installation und Wartung eines LTE-Netzwerks auf Bohrinseln ist eine große Herausforderung. Es ehrt uns, mit unserem Fachwissen an einem so innovativen und bedeutenden Projekt für Europa und die Luftfahrtindustrie beteiligt zu sein. Tampnet wird das Projekt zukünftig mit der Bereitstellung von Glasfaser-Backhaul und Wartung der Basisstationen unterstützen, die den Luftraum über der Nordsee noch besser abdecken. EAN wird hierbei vollständig von unserem Unterwassernetzwerk unterstützt. Das gewährleistet seine Skalierbarkeit für zukünftige Kapazitätsanforderungen.“

Quelle: Deutsche Telekom
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info