« News Übersicht

Feb 24 2014

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE will diese Woche auf dem anstehenden Mobile World Congress (MWC) mit neuen Modellen glänzen. Als relativer Underdog wird ZTE’s CEO, Adam Zeng, auf dem MWC mit Sicherheit für einige Überraschungen sorgen.

Ultraflach und anders als die Konkurrenz

Mit dem Highend-Flaggschiff Grand Memo II LTE, will das Unternehmen eigenen Aussagen nach, ein “ultraflaches” Gerät auf der Messe präsentieren. Zwar sind nähere Hardware-Spezifika des Geräts bisher noch nicht bekannt, klar ist jedoch, dass das Smartphone die Android-basierte und für ZTE-Smartphones charakteristische Bedienoberfläche MiFavor erhält. Diese läuft auf Grundlage des neuen Firefox OS 1.3. In Kooperation mit Mozilla und Telefónica entwickelt, soll das neue Betriebssystem auf der MWC eine Premiere feiern. MiFavor wird parallel in Version 2.3 erstmals auf dem MWC präsentiert. Auf welchen LTE-Frequenzen das Grand Memo II LTE letzten Endes arbeitet, wurde von ZTE bisher noch nicht bekannt gegeben. Eine Pressekonferenz im Rahmen des MWC soll jedoch, so der Hersteller, Aufschluss über nähere technische Daten geben.

ZTE macht Druck

Das Open C, zweiter Kandidat der Chinesen im Wettbewerb, ist ebenfalls einen näheren Blick wert. Schon der Vorgänger, das ZTE Open, war als eines der ersten Smartphones überhaupt mit dem Firefox-Betriebssystem ausgerüstet. Zwar enttäuschte das Open mit vergleichsweise schlechten Hardware-Benchmarks und unzureichender Benutzerfreundlichkeit, ZTE kündigte jedoch für den Nachfolger Open C signifikante Hardwareverbesserungen an. Auch das Modell wird mit einer Kombination aus Firefox OS 1.3 und MiFavor 2.3 kommen. Man darf also gespannt sein, was für ein Gerät Huawei auf dem MWC präsentieren wird. Ob das ZTE Open C ein integriertes LTE-Modem aufweisen wird, ist jedoch bis jetzt noch unklar. Spätestens im Zuge der Messe wird das Rätselraten mit Sicherheit ein Ende haben.

System „Appstore“ unter Beschuss

Besonders im Hinblick auf LTE, werden Smartphones mit dem bisher eher weniger nachgefragten Firefox OS immer interessanter. He Shiyou, Vizepräsident von ZTE, prophezeite bereits, dass sich durch schnellere Datenverbindungen web-basierte Apps durchsetzen und der traditionelle App-Store dadurch irgendwann abgelöst werden könnte. Das ist natürlich alles noch Zukunftsmusik, einen Seitenblick auf die Alternativen zu Android und iPhone OS lohnt sich jedoch immer.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE Smartphones | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz