« News Übersicht

Jan 12 2017

 von: A. R.

In Europa wird die maximale Bandbreite des LTE-Internets sukzessive ausgebaut, doch die hohe Geschwindigkeit bringt bei einer Überlastung des Netzes nur bedingt etwas. Der chinesische Netzwerkausrüster ZTE hat beim vor allem in asiatischen Regionen eingesetzten TDD-LTE eine Lösung in Form von Massive-MIMO parat. Nun wird das Pendant für unser FDD-LTE getestet.

ZTE sagt dem LTE-Datenstau in Europa den Kampf an

Vodafone wirbt hierzulande bereits mit einer 4G-Bandbreite von bis zu 375 Mbit/s, doch wie schon der vorangegangene Rekordwert von 300 Mbit/s der Deutschen Telekom ist diese Geschwindigkeit in der Praxis kaum erreichbar. Schuld ist vor allem der große Ansturm bei den Mobilfunkzellen, wodurch bei den einzelnen Nutzer nur ein Bruchteil der Übertragungsraten ankommt. Mit der Mehrantennentechnik TDD-Massive-MIMO hat ZTE bereits außerhalb Europas gezeigt, wie man diesen Umstand entschärfen kann. Derzeit führt das Unternehmen zusammen mit dem Netzbetreiber China Unicom Feldtests des Verfahrens im FDD-LTE-Netz durch. Der Einsatz dieser Technologie führt zu mehr LTE-Geschwindigkeit pro Anwender.

Die Hintergründe zum FDD-LTE-Massive-MIMO

Es gibt einen Grund, weshalb bislang noch kein Netzbetreiber in unserer Region das Verfahren eingesetzt hat. Während bei TDD das Mobilgerät und die Basisstation auf der gleichen Frequenz senden und empfangen, kommen bei FDD unterschiedliche Frequenzen bei den Übertragungen zum Einsatz. Die Umsetzung ist aufgrund des abweichenden Spektrums deshalb schwierig, doch ZTE hat diese Aufgabe nun gemeistert. Mit FDD-Massive-MIMO erreichte der Konzern eine Verdreifachung des Zellendurchsatzes. In der Praxis würde das zu einer deutlich schnelleren LTE-Geschwindigkeit pro Nutzer führen.

Wann kommt FDD-Massive-MIMO

Diese Technik ist als Teil der Pre5G-Technologie anzusehen und kann sowohl für LTE, als auch für das kommende 5G verwendet werden. Neue Smartphones oder andere Endgeräte sind bei dem neuartigen Standard nicht erforderlich. Aktuell ist ZTE in Gesprächen mit diversen Netzbetreibern bezüglich der Umsetzung des FDD-Massive-MIMO. Ein kommerzieller Einsatz wird noch dieses Jahr in Europa erwartet. Das Verfahren sei in 85 Prozent der globalen LTE-Netze nutzbar.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Ausbau, Technik | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz