LTE Anwendungen

Wofür kann LTE alles eingesetzt werden?


LTE bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. Das hört und liest man in letzter Zeit des Öfteren. Doch das ist uns etwas zu plakativ. Daher haben wir einmal alle möglichen- und wahrscheinlichen Anwendungen für LTE zusammengestellt. Sowohl heute schon gängige, als auch möglicher Weise Zukunft realisierbare Szenarien. Selbstverständlich haben einige Punkte eher etwas mit einem Blick in die Glaskugel, als mit redaktioneller Arbeit zu tun. Dennoch finden wir es spannend, auch Gedanken über teils noch fiktionale Szenarien einfließen zu lassen. Über die Jahre, in denen LTE bereits verfügbar ist, sind übrigens viele dieser schon Realität geworden und gängige Praxis.

Zunächst präsentieren wir eine Kurzübersicht, gefolgt von einer detaillierteren Betrachtung der LTE-Applikationen von heute und morgen.


Kurzübersicht der LTE-Anwendungen

  • hochperformante Internetzugänge -> stationär (zuhause als DSL-Ersatz) oder unterwegs (Laptop, Smartphone, Tablet) -> Downloadraten bis 300 MBit/s / Uploadraten bis 100 MBit/s,
  • Übertragung von hochauflösendem Fernsehen (HDTV) oder Video-on-Demand für lokale
    (zu Hause) oder mobile (z.B. Tablet-PC) Empfänger,
  • Mobilfunk-Telefonie via LTE (VoLTE) -> verbesserte Sprachqualität am Smartphone und später
    potenzieller Ersatz für Festnetzgebundene Telefonie,
  • ruckelfreie Videotelefonie bzw. Videokonferenzen – auch in HD-Qualität,
  • Bild- und Umgebungserkennung in Echtzeit (z.B. lokale Touristenführung)
  • Onlinegaming „par excellence“ dank niedriger Latenzzeiten,
  • Übertragung von hochauflösenden Livebildern bei Fernsehproduktionen (LTE Broadcast),
  • Vernetzung von Autos und anderer Verkehrsmittel mit Highspeed-Internet,
  • Device to Device - LTE Direct eröffnet völlig neue Möglichkeiten in allen Lebensbereichen
  • Vernetzung anderer Geräte -> verbesserte Maschine 2 Maschine Kommunikation (M2M)
  • Übertragung datenhungriger Dokumente im Businessbereich und im Gesundheitssektor

LTE-Applikationen im Detail


Anwendung 1)  Internet- & Telefonanschluss

Die erste Anwendung in unserer Liste gehört zweifelsohne zur Paradedisziplin von LTE. Die sehr hohen erzielbaren Datenübertragungsraten von 100-300 MBit/s, gepaart mit hoher Servicequalität, versprechen erstmals das Potenzial einer echten Alternative für traditionelle, kabelbasierte Datennetze. Also für DSL, VDSL oder Kabelinternet. Gerade in Regionen ohne abgeschlossenen Breitbandausbau (kabelbasiert), bietet LTE den Verbrauchern per Funk eine schnelle Datenverbindung - also eine Art DSL-Ersatzlösung. Und was wird mit dem Festnetztelefon, fragen sich sicher einige Leser? VOIP in Verbindung mit LTE bietet auch gleich einen vollwertigen Ersatz für die klassische Festnetztelefonie. Komplettpakete aus Surfflatrate und Telefonflatrates sind daher auch mit LTE realisierbar. Vodafone z.B. wickelt die Telefonie bei seinen Tarifen "Vodafone LTE Zuhause" per VOIP ab. Gleiches gilt für MagentaHybrid - einer Kombilösung aus LTE und DSL. Ein richtiger Festnetzanschluss über Kupferkabel, muss also nicht unbedingt anliegen bzw. freigeschaltet werden.

Anwendung 2)  mobiles Fernsehen und IPTV via LTE

Auch im Zusammenhang mit Video- und TV-Übertragungen, warten dank LTE-Technik bald echte Killerapplikationen auf die Nutzer. Dass nicht alles aus dem Reich der Fiktion stammt, konnte Vodafone bereits erstmals zur Cebit 2009 demonstrieren. In Zusammenarbeit mit dem Mobilfunkanbieter und Ericsson, durften Messebesucher damals diverse Breitbandanwendungen über ein LTE-Demo-Netz bestaunen. Darunter auch Videokonferenzen in HDTV. Auf dem 6. IT-Gipfel Ende 2011, zeigte die Telekom eine Konferenzschaltung zwischen einem fahrenden Auto und dem Messestand in HD. Viele weitere solche Show-Cases gingen diesem Ereignis übrigens schon voraus. Weltweit etabliert sich das sogenannte "LTE-Broadcast" sei 2015 zusehends und dürfte auch bei uns bald für neue TV-Dienste sorgen.

Die Leistungsfähigkeit von LTE impliziert die Realisierbarkeit einer Reihe weiterer Multimediadienste für Endverbraucher. Zum Beispiel die Übertragung von Fernsehen in HDTV mittels IPTV via LTE, Videochats am (LTE-)Smartphone und „Mobile TV“ - auch „Handy-TV“ genannt. Zur IFA 2011 kündigte Vodafone tatsächlich an, künftig Vodafone TV auch per LTE anbieten zu wollen. Zunächst allerdings nicht die Übertragung des TV-Programmes selbst, sondern Zusatzservices, wie Video-on-Demand. TV am Handy per DVB-T und UMTS ist nur sehr bedingt für diese Aufgabe geeignet. LTE könnte mit seinen Vorteilen daher endlich TV auf dem Handy zum Durchbruch verhelfen. Die Telekom zumindest bietet mit Entertain 2 go schon länger TV auf mobilen Devices. Mobiles IPTV ist mittlerweile über die Mobilfunknetze möglich, auch wenn die Dienste noch ausbaufähig sind. Was es im Detail für Anbieter gibt und was das kostet, erfahren Sie hier in unserem Spezial zum Thema Fernsehen via LTE.


Kritik: Momentan erscheint eine Übertragung von TV per IPTV in der Realität kaum realistisch, obgleich technisch machbar. Die heutigen Netze sind zur Bedienung größerer Kundenzahlen nicht ausgelegt. Pro Sendemast könnten kaum mehr als 10-20 Kunden bedient werden, vorausgesetzt es laufen keine weiteren Datendienste darüber. Anders dagegen der Ansatz über "LTE Broadcast", da hier im Multicastbetrieb gesendet wird. Noch steckt das Ganze aber leider in den Kinderschuhen.


Anwendung 3)  mobiles Surfen

Die mobile Internetnutzung steht natürlich bei LTE klar im Vordergrund. Egal, ob auf dem Smartphone, mit dem Laptop oder stationär am Tablet. LTE ermöglicht Highspeed-Surfen im Internet - immer und überall. Es hat allerdings fast zwei Jahre gedauert, bis der Funkstandard in Deutschland für diesen Nutzungsaspekt vorbereitet war, sprich genügend Städte ausgebaut worden. Erst 2012 etablierte sich LTE als Datenverbindungsstandard u.a. für Smartphones. Kaum ein neues Gerät kommt heute noch ohne 4G-Support auf den Markt. Auch die Auswahl an Tarifen für mobile Nutzer, ist mittlerweile sehr umfangreich.


Anwendung 4)  Businessapplikationen

Auch für Unternehmen ist LTE interessant. Das Highspeed-Funknetz hat Potenzial für zahlreiche Erleichterungen und Optimierungen in der Kommunikation. Downlink-Datenraten von bis zu 100 MBit/s und Uplinkraten bis 50 Mbit/s eignen sich hervorragend für Anwendungen mit großem bidirektionalem Datenfluss, wie z.B. HD-Videokonferenzen, die wir bereits in Punkt 3 erwähnten. Überall dort, wo viele Daten anfallen, die im Workflow übertragen werden müssen, spielt LTE dank der hohen Datenübertragungsrate seine Trümpfe aus. Dankenswerte Kunden wären hier mit Sicherheit Architekturbüros und Designer.

Auch für Fernsehproduktionen könnte LTE bald eine Rolle spielen. Dies zeigte Alcatel Lucent schon im Mai 2010. Die Livebilder von den Booten einer Segelregatta wurden hier per LTE zur Produktionszentrale in der Nähe übertragen. 2014 berichteten wir aus Leipzig, dass Vodafone zusammen mit dem MDR, eine mobile Sendestation via LTE einsetzte.

Perspektive: Mittelfristig können besonders Gebiete, die bisher an kein Breitbandnetz auf Kabelbasis angeschlossen sind, von LTE und dessen Leistungsfähigkeit profitieren. Kritik: Leider gibt es noch keine unlimitierten LTE-Flatrates (von Hybrid abgesehen), was insbesondere für Firmen zum Problem werden kann. Man achte daher bei der Tarifwahl auf Angebote mit möglichst hohem Inklusivvolumen. Denn nur bis zur Überschreitung dieser Marke in einem Monat, gewähren die Provider die volle Leistung.


Anwendung 5)  Gesundheitssektor

Besonders hier fallen häufig riesige Dateien und Datenpakete an. Zum Beispiel bei Radiologie- oder Computertomografie-Untersuchungen. Vodafone demonstrierte schon 2009, wie in Sekunden Datenmengen von mehreren hundert Megabyte übertragen wurden. Der Anfang einer neuen Kommunikationsbasis für Behörden und Institutionen?


Anwendung 6)  Onlinegaming

Dieser Punkt mag zunächst unwichtig klingen. Doch der Spiele- und insbesondere der Onlinespielemarkt, entwickeln sich seit einigen Jahren zu einem enorm wichtigen Wirtschaftsfaktor. Die ersten Games haben hinsichtlich der Einnahmen bereits Hollywoodblockbuster geschlagen. Wichtig für Onlinegaming via Internet sind niedrige Pingzeiten. Für DSL-Kunden gibt es bei einigen Providern ein Upgrade namens „Fastpath“, welches die Pingzeiten herunter setzt. Nur so können Spieler in Onlinegames schnell genug die virtuellen Egos steuern. Millisekunden können hier über „Leben und Tot“ entscheiden. LTE ist erstmals, dank der deutlich niedrigeren Latenzzeiten, uneingeschränkt gamingtauglich! Fast zumindest und vorausgesetzt die Qualität der Funkverbindung stimmt. Unser Spezial zu "Onlinespielen per LTE" zeigt, was möglich ist und wo es Einschnitte gibt.


Anwendung 7) LTE-ready Cars

Die ersten Autos mit Internetzugang rollen schon. Nichts Besonderes? Schließlich kann man mit einem Surf-Stick und Laptop in jedem Auto surfen oder? Dass ist richtig, doch eingebaute Lösung bieten ein Plus an Stabilität, Komfort sowie mehr Anwendungsmöglichkeiten. Seit Ende 2012 hält LTE in den ersten Fahrzeugen Einzug. BWM war mit seinem "connected drive"-System der erste Autobauer, der diese Vision verwirklichte, allerdings noch mit Hilfe externer Hardware (Dongle). Die erste "fest implementierte" Lösung stammte dagegen von Audi. Im Bereich der Mittelklassewagen, kamen „in car systeme“ erstmals 2015 an. Opel rüstet seither mit "Onestar" erste Modelle aus. Die Deutsche Telekom denkt ebenfalls darüber nach, diesen Geschäftszweig künftig zu erschließen.

Wozu das Ganze? Nun ein Internetzugang im Auto kann zum einen als mobiles Büro für Geschäftsleute dienen. Andererseits erwächst daraus ein breites Spektrum von Entertainment-Möglichkeiten. Auch die mobile Navigation wird zweifelsohne von zusätzlichen Daten, wie dem aktuellen Verkehrsaufkommen, profitieren.


Video: BWM connected car mit LTE: Demonstration (Qualcomm)

Haben wir eine Applikation für LTE vergessen? Haben Sie eine Idee für eine Anwendung der mobilen Datenzukunft? Immer her damit…




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info