« News Übersicht

Feb 23 2017

 von: A. R.

Die Anwendungsgebiete des LTE-Mobilfunks sind vielfältig, so gibt es unter anderem Dienste für den Datenverkehr, die Telefonie, IoT und Multimediaübertragungen. Bald gesellt sich mit PoLTE ein neuer Übertragungsstandard hinzu, der für die Ortung von LTE-fähigen Endgeräten gedacht ist. Die Positionsbestimmung soll dabei deutlich akkurater als bisherige Lösungen agieren.

PoLTE – Handy orten über den 4G-Funk

Es gibt schon seit einigen Jahren schier unzählige Dienste, mit denen man ein Smartphone orten kann. Bislang wurde dafür meist GPS genutzt, doch dieses Verfahren hat so manche Tücken. Die Standortbestimmung kann lange dauern und besonders in Innenräumen ist ein Signal oft Glückssache. Die PoLTE Corporation hat es sich mit dem gleichnamigen Übertragungsstandard zur Aufgabe gemacht, die Position von Mobilgeräten effizienter bestimmen zu können. Eine nahtlose, allgegenwärtige und anhaltende Verbindung soll mit dem neuen Standard möglich sein. Dank eines speziellen patentierten Algorithmus könne die Genauigkeit im Vergleich zu vorherigen Ortungslösungen um bis zum Faktor 10 gesteigert werden. Die Kommunikation mit dem Mobilgerät soll sowohl in Gebäuden wie auch im Freien reibungslos funktionieren und die Privatsphäre durch LTE-Sicherheitsfunktionen schützen.

Die PoLTE-Vorteile aus der Sicht der Erfinder

Die Standortbestimmung habe rapide an Relevanz in der Mobilfunkwelt gewonnen, was durch die große Verbreitung von LTE-Endgeräten noch zunahm. Das teilte Russ Markhovsky, der CEO von PoLTE Corporation, mit. Mit der neuen Technologie würden Netzbetreiber und Unternehmen nicht mehr verschiedene Funkstandards wie WLAN, Bluetooth und GPS für das Aufspüren eines Endgeräts zusammenschalten müssen. PoLTE nutzt das bestehende LTE-Netz, wodurch es eine bereits ausgebaute Infrastruktur nutzen kann. Zudem eignet es sich unter anderem für das Internet der Dinge (IoT) und die Maschinenkommunikation (M2M) – Stichwort NB-IoT.

Wann kommt PoLTE?

Markhovsky teilt mit, dass sich sein Unternehmen derzeit in Gesprächen mit den großen Netzbetreibern, LTE-Chipsatz-Herstellern und Smartphone-Herstellern weltweit befindet. Die akkurate Echtzeit-Ortung soll die Tür für viele interessante Produkte und Dienstleistungen öffnen, so der PoLTE-CEO weiter. Auch das autonome Fahren sei ein Thema, denn die Technologie würde auch in Regionen funktionieren, die das GPS vor große Herausforderungen stellt, beispielsweise große Häuserschluchten in Großstädten. Informationen zu einer Markteinführung von PoLTE gibt es bislang nicht.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anwendungen | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz