« News Übersicht

Mrz 23 2015



Chiphersteller Qualcomm steht derzeit in der Kritik, dass das aktuelle Flaggschiff Snapdragon 810 zu heiß wird. Nun zeigte man Temperaturmessungen des Nachfolgemodells Snapdragon 815 und des Mittelklasse-Chipsatzes Snapdragon 620. Die kommende Prozessorgeneration zeigt sich deutlich kühler, dennoch dementiert Qualcomm weiterhin Probleme bei der Hitzeentwicklung zu haben.

Snapdragon 815 hat weniger Temperaturprobleme

Es mutet schon etwas merkwürdig an, dass der Halbleiterfertiger zum einen darauf beharrt, keine Probleme mit der Abwärme zu haben, auf der anderen Seite aber nun Hitzediagramme aufzeigt. Auf diesen ist dann ironischerweise noch dazu zu erkennen, dass das kommende Modell „Snapdragon 815“ tatsächlich kühler ist als die aktuelle Variante Snapdragon 810. Modelle mit diesem Chip, wie das HTC One M9, scheinen einige Probleme mit der Wärmeentwicklung zu haben, wie wir jüngst berichteten.

Als Testplattform beim 815 kam ein speziell angefertigtes Gehäuse mit Full-HD-Display und 3 GB RAM zum Einsatz. Ein Belastungstest wurde mit dem Spiel Asphalt 8 eine halbe Stunde lang durchgeführt. Der Snapdragon 815, welcher LTE CAT10 bieten wird, kam auf maximal 38 Grad Celsius und der Snapdragon 810 wurde mit 44 Grad Celsius merklich heißer. Das ehemalige Flaggschiff Snapdragon 801 (LTE CAT4), welches beispielsweise im Samsung Galaxy S5 zum Einsatz kommt, platzierte sich mit 42 Grad Celsius in der Mitte.

Snapdragon 620 zeigt sich ebenfalls kühler

Für den Vergleich des aktuellen Mittelklasse-Chipsatzes Snapdragon 615 und des kommenden Nachfolgers Snapdragon 620 wurde ebenfalls eine Demoplattform genutzt. Diese verfügt über 1,5 GB RAM und ein HD-Display. Zur Belastung wurde das Spiel Modern Combat 5 zurate gezogen. Der Test verlief 20 Minuten und die Abkühlzeit beim Gehäuse wurde ebenfalls berücksichtigt. Beim grafisch aufwendigen Ego-Shooter kam der Snapdragon 615 auf maximal 46 Grad Celsius. Der Snapdragon 620 hingegen kam nicht über 42 Grad Celsius hinaus und zudem kühlte das Gehäuse beim Modell mit diesem Chipsatz schneller ab. Anders als der Snapdragon 615, welcher nur über LTE CAT4 verfügt, kommt der Snapdragon 620 gleich mit LTE CAT7 daher.

 

Auf dem Papier hört sich das nach einer deutlichen Verbesserung bei der Hitzeentwicklung an, doch genaueres werden erst die Praxistests zeigen. Bei der aktuellen mobilen Prozessorgeneration scheinen aber Intel, Samsung und Apple weniger Probleme bei der Abwärme zu haben.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info