Welche Anbieter bieten schon LTE bei Prepaid?

Übersicht von Möglichkeiten und Kosten


Themen-Spezial: Prepaid Anbieter


Für viele Verbraucher sind starre Vertragsmodelle weder finanziell noch mangels Flexibilität attraktiv. Der eine telefoniert nur selten mobil und braucht so gut wie kein Internet, ein anderer will maßgeblich mobil und schnell ins Netz. Teure Laufzeitverträge sind nicht nur in diesen Fällen ungeeignet, zumal die Tarife in der Regel nicht an die Bedürfnisse nachjustierbar sind. Prepaid bietet hier die geeignete Lösung. Doch welche Anbieter haben eigentlich schon 4G, also LTE im Angebot? Und kostet das mehr als „normal“? Wir zeigen, wo Sie zu Discountpreisen und ohne Vertrag mit maximalem LTE-Speed surfen können!

Datenturbo LTE

Dem Mobilfunkstandard „LTE“ (auch 4G genannt), gibt es nunmehr schon seit immerhin 8 Jahren in Deutschland. In den Anfangsjahren bildeten Geschwindigkeiten von 50-100 MBit die obere Grenze. Heute surfen LTE-Nutzer schon mit bis zu 500 MBit mobil im Web. Doch lange war die Technik ausschließlich Vertragskunden im oberen Preissegment vorbehalten. Ein Umstand der sich bis heute glücklicher Weise geändert hat. Nachdem Stück für Stück auch günstige Einsteigertarife den Datenturbo boten, setzte sich der Siegeszug 2016 auch am Prepaidmarkt weitestgehend fort. Mittlerweile finden Interessenten Angebote in allen drei Mobilfunknetzen und von mehreren Anbietern.

Speedtest mit Prepaid von der Telekom

Anbieter und Netzbetreiber für Prepaid LTE

Bevor wir auf die einzelnen Möglichkeiten eingehen, ist zunächst wichtig zu wissen, dass es in Deutschland insgesamt nur drei Mobilfunknetzbetreiber gibt. Namentlich handelt es sich dabei um die Deutsche Telekom, Vodafone, sowie O2 Telefonica. Letztere hat sich im Zuge einer Übernahme das Eplus-Mobilfunknetz einverleibt, so dass die Zahl vor einigen Jahren von vier auf drei schrumpfte. Alle drei treten selbst als Anbieter für Prepaid-Tarife mit LTE-Internet auf. Darüber hinaus existieren noch zahlreiche weitere virtuelle Anbieter, die zwar selbst Tarife vertreiben, aber auf das Mobilnetz der großen Drei zurückgreifen. Zumindest bei Postpaid und Vertragstarifen. Nur via O2 gibt es bis dato weitere Prepaidangebote mit LTE-Zugang. Die nachfolgende Zusammenfassung zeigt nochmal die Möglichkeiten je Netzanbieter in Deutschland auf.

Im Netz von O2

Wie schon angedeutet, setzen die meisten Discount-Anbieter im Prepaidmarkt auf O2 als Netzpaten. Der Zugang steht praktisch allen offen. Zu nennen ist hier zunächst das Prepaid-Angebot von O2 selbst (O2 Loop), Aldi-Talk, Fonic, Blau und Tchibo

Im Netz der Deutschen Telekom

Der Magenta-Riese stellt seinen Kunden zwei Produkte zur Wahl. Einmal Prepaid speziell fürs Smartphone oder zum Surfen am Tablet namens Data-Start. Alternative Anbieter im Telekomnetz gibt es bislang nur einen, nämlich Edeka Mobil.

Im Netz von Vodafone

Auch hier haben Interessenten die Wahl zwischen Prepaid-Lösungen fürs Smartphone (Callya) oder Tablet (Websession). Alle virtuellen Anbieter im Vodafone-Netz arbeiten mit 3G.

„LTE-Verweigerer“ im Prepaidsegment

Trotzt dass ab zirka 2020 schon der nächste Mobilfunkstandard 5G ins Haus steht, zieren sich nach wie vor einige Anbieter LTE für die Datenübertragung einzusetzen und greifen nach wie vor auf 3G (UMTS/HSPA) zurück. Dazu zählen alle Fremdmarken im Vodafone und Telekomnetz. Besonders populäres Beispiel ist hier congstar (Telekom). Aber auch Lidl Mobil (Vodafone) ist nach wie vor LTE-freie Zone. Doch das Ende von 3G ist beschlossene Sache, spätestens 2021 dürfte Schluss sein mit der 3G/4G-Fragmentierung.

zögerlicher Start für prepaidbasierte 4G-Tarife

Wahrscheinlich aufgrund der enormen Lizenzkosten von knapp 5 Mrd. Euro, welche die Mobilfunker 2010 zahlten, war LTE lange Zeit eine Art Premiumdienst für Kunden mit großem Budget fürs Telefonieren und Surfen. Unter 50 € monatlich war in den Anfangsjahren nichts zu machen. Zudem kam LTE erstmal ohnehin nur zur Stopfung der DSL-Versorgungslücken auf dem Land zum Einsatz. Bis zum ersten Prepaid-Tarif mit LTE dauerte es immerhin 3 Jahre, also bis 2014. Der eigentliche Durchbruch ließ aber nochmals bis 2016 auf sich warten. Spätestens ab 2020, wenn 3G Stück für Stück eingestellt wird, dürften aber alle Anbieter ausschließlich auf 4G setzen.

Nützliches zum Thema:

» LTE Prepaid Tarifvergleich
» Prepaid-Datentarife mit LTE
» Wie schnell ist eigentlich LTE?



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz