« News Übersicht

Okt 08 2021

 von: M_Schwarten

Am gestrigen Donnerstag hat der A1 IoT Day 2021 stattgefunden. Auf der Veranstaltung drehte sich alles um intelligente und vernetzte Maschinen und Geräte. Highlight war die A1 IoT Show, die virtuell und live im A1 Headquarter über die Bühne ging.

Innovationskraft österreichischer Unternehmen

Der österreichische Netzbetreiber hat gestern den A1 IoT Day 2021 veranstaltet. Hierbei handelt es sich um eine Veranstaltung im Zeichen intelligenter und vernetzter Maschinen und Geräte. Bei der A1 IoT Show haben Dr. Josef Aschbacher, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Bundesministerin Elisabeth Köstinger und A1 Group CEO Thomas Arnoldner virtuell und live im A1 Headquarter über die Thematik und die IoT-Innovationen des vergangenen Jahres diskutiert. A1 Group CEO Thomas Arnoldner unterstrich hierbei die digitale Entwicklung der österreichischen Wirtschaft: „Die heute am A1 IoTDay vorgestellten Projekte zeigen in eindrucksvoller Manier, wie sich die Innovationskraft österreichischer Unternehmen auf unseren Alltag auswirkt. Gerade in den vergangenen herausfordernden Jahren haben Betriebe und Organisationen Verantwortung übernommen und die Potentiale der Digitalisierung erfolgreich nützen können. Wir bei A1 sehen es als unsere Kernaufgabe, eine zukunftssichere Infrastruktur sicherzustellen, welche eine solide Basis für die Digitalisierung und Innovationskraft der österreichischen Gesellschaft und Wirtschaft darstellt.“

 

Auch Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, zeigte sich begeistert und betonte die Bedeutung der Digitalisierung für eine erfolgreiche Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Österreich: „Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt bis 2030 flächendeckend gigabitfähige Anschlüsse zur Verfügung zu stellen. Das ist die Basis für viele Anwendungen, die Innovation und Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Österreich stärken werden und unsere Lebensqualität verbessern. Gerade das „Internet der Dinge“ birgt hier großes Potential.“

Viele innovative Projekte

Im Rahmen des A1 IoT Day 2021 haben verschiedene Unternehmen innovative IoT-Projekte vorgestellt. Wer Interesse an der A1 IoT Show hat, kann diese in Kürze auf www.A1IoTDay.at on demand abrufen. Hier zeigen sich viele Einsatzgebiete für die IoT-Technologie, um Maschinen und Geräte zu vernetzen. Unter andererem nimmt die Digitalisierung einen sehr hohen Stellenwert am Flughafen Wien ein. Hier kommt ein Campus Netzwerk von A1 zum Einsatz, über das eine Vielzahl von betrieblichen Abläufen abgewickelt werden. Die Stadt Graz nützt das Internet der Dinge, um das Leben in der Gemeinde effizienter, nachhaltiger und einfacher zu machen. Dazu zählen unter anderem die Messung der Luftqualität sowie die anonyme Bewegungsanalysen.

 

Aber auch in vielen österreichischen Unternehmen hat IoT bereits Einzug gehalten. So nutzt z. B. das oberösterreichische Unternehmen Wintersteiger AG das Internet der Dinge, um unter anderem Skiservice-Maschinen, Holzsäge-Maschinen oder Mähdrescher zu vernetzen. So lassen sich Daten und Analysen von Technikern wie Endkunden via App einsehen. Ein weiteres Beispiel ist das Kärntner Unternehmen RPM Gebäudemonitoring, das Detektionssysteme zur permanenten Feuchtigkeitsüberwachung rund um die Gebäudehülle entwickelt hat.

Quelle: A1
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info