« News Übersicht

Mai 20 2016

 von: A. R.

Im März erschien iOS 9.3, doch auch diese Version kam nicht fehlerfrei daher, weshalb das nun erhältliche Update auf iOS 9.3.2 gleich 39 Schnitzer behebt. Jedoch sollten Nutzer mit einer SIM-Karte der Deutschen Telekom zunächst Abstand nehmen. Bei Telefonaten mit dem iPhone, auch über VoLTE, soll es noch Probleme bei diesem Netzbetreiber geben. Davon unabhängig stellt das Apple iPad Pro 9.7 zudem bei manchen Anwendern sogar ganz den Betrieb ein.

Die Verbesserungen in iOS 9.3.2

Zunächst einmal wollen wir über die positiven Aspekte der Versionserhöhung berichten. Die Bugs beim Verwenden des Wörterbuchs wurden korrigiert und das männliche Siri-Gegenstück Alex bekam Sprachfehler ausgemerzt. Insgesamt wurden seitens Apple 39 Patzer behoben und sogar ein neues Feature integriert. Der Nachtmodus von iPad und iPhone lässt sich nun auch im Energiesparmodus nutzen – das gab es nur in der Betaphase von iOS 9.3.

Telekom-Kunden sollten iOS 9.3.2 meiden

Das Netz des Bonner Telekommunikationsunternehmens harmoniert nicht gut mit dem neuen Apple-Update. Im Internet mehren sich die Stimmen frustrierter iPhone-Anwender. Bei Telefonaten wird oft ein Verbindungsabbruch beklagt, selbst in Regionen, in denen Gespräche zuvor problemlos möglich waren. Die Telefonie über das LTE-Netz (VoLTE) funktioniert bei manchen Nutzern sogar überhaupt nicht mehr, seitdem sie das Update auf iOS 9.3.2 eingespielt haben.

Schwankungen bei Netzstandards und Performance

Die neue Firmware bringt für einige Telekom-Nutzer auch beim mobilen Internet wenig Freude. Sogar ohne den Wechsel des Standorts kommt es vor, dass zwischen 2G, 3G und 4G häufig umgeschaltet wird. Zudem sei die Geschwindigkeit des mobilen Webs teilweise sehr langsam – selbst bei für Smartphones und Tablets angepassten Seiten.

Apple iPad Pro 9.7: Gefahr durch iOS 9.3.2

Besitzer des oben genannten Tablets sollten unter keinen Umständen das Update durchführen. Es besteht die Gefahr, dass das Gerät durch den „Fehler 56“ gar nicht mehr startet. Bei einigen Usern erscheint dann beim Einschalten nur noch die Aufforderung, das iPad Pro mit iTunes zu verbinden. Aber auch diese Maßnahme bringt keine Besserung. Apple rät Betroffenen, iTunes zu aktualisieren und eine Wiederherstellung zu versuchen. Wenn auch dann keine Reaktion vom Tablet käme, sollte man den Support kontaktieren.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz