« News Übersicht

Feb 21 2019

 von: M_Krakowka

In San Francisco zeigt Samsung die Galaxy S10 Produktpalette für 2019. Sie hören auf die Namen S10e, S10 und S10+. Wenig erfreut dürfte die Konkurrenz über das S10 5G sein. Damit hat es sich Samsung nicht nehmen lassen, das erste Smartphone zu präsentieren, welches mit der fünften Netzgeneration kompatibel ist. Allen gemein ist die edle Verarbeitung und ein Innenleben, welches State-of-the-Art ist. Damit einhergehend ziehen auch die Preise an. Für ein S10+ werden in der größten Ausbaustufe bis zu 1.599 Euro fällig.

Präsentation in Las Vegas

“Exciting“, “The best“, “Innovation“ und “Awsome“ fielen im “Unpacked 2019“-Event in San Francisco oft genug. Samsung präsentiert die Galaxy S10-Serie als die besten Smartphones aller Zeiten. Grund genug dafür haben sie, denn in vielen Punkten setzen sie sich damit aktuell an die Spitze. Nachdem Suzanne De Silva, Mobile Product Strategy and Marketing, eine kurze Einführung zum diesjährigen Line-up gab, präsentierte Drew Blackard, Senior Director of Product Marketing bei Samsung die Technischen Details. Und die können sich durchaus sehen lassen. So können die neuen Modelle mit einem Ultraschall-Fingerabdrucksensor aufwarten, der die Probleme mit verschmierten Sensoren der Vergangenheit angehören lässt. Und dieses konnte der koreanische Hersteller direkt in das Display integrieren. Ob dies rechtfertigt, dass Suzanne De Silva die Produkte aus ihrem eigenen Hause beklatscht, muss dahin gestellt bleiben, aber mit der S10-Reihe hat sich Samsung definitiv Mühe gegeben.

Das Samsung Galaxy S10

Mit einem 6,1“ großem Super-AMOLED Panel kommt das Galaxy S10 daher. Mit einer Schärfe von 550 ppi löst es mit 3.040 x 1.440 Pixeln extrem scharf auf. Beschichtet ist es mit Gorilla Glas 6 von Corning. Wie die kleinen und größeren Geschwister ist es nach IP68 zertifiziert und ist somit gegen Staub und Wasser geschützt. Im inneren werkelt der Topaktuelle Qualcomm Snapdragon 855, der mit 8 Kernen auf einen maximalen Takt von 2,8 GHz kommt. Dem steht eine Adreno 640 GPU zur Seite, die zu dem aktuell schnellsten gehört, was auf dem Markt verfügbar ist. Mit 8 GB fällt der Arbeitsspeicher sehr üppig aus und auch die Flash-Speicherausstattungen mit wahlweise 128 oder 512 GB kann sich sehen lassen. Rückseitig arbeitet ein dreifaches Kamera-Setup, welches Weitwinkel, Ultraweitwinkel und eine Tele-Linse bieten und mit 12 + 12 + 16 Megapixeln auflösen. Selfies werden mit 10 Megapixeln eingefangen. Das LTE-Modem bietet Verbindungen nach CAT20 und Downstreams bis zu 2 Gbit/s. Im Upload stehen alles andere als Moderate 300 Mbit/s zur Verfügung. Dies dürfte auch auf lange Sicht ausreichen um LTE-MAX in allen Netzen zu nutzen. WiFi beherrscht das neue Premium-Model nach 802.11ax (WiFi 6). Preislich startet man in der kleinsten Variante bei 899,00 Euro.

Mehr Display beim Galaxy S10+

In den Farben Ceramic Black und Ceramic White verlangt Samsung für das S10+ mindestens 1.249,00 Euro. Wer statt 512 GB Flashspeicher lieber ein ganzes Terrabyte haben möchte, der muss sehr tief in die Tasche greifen, denn dann werden sogar 1,599,00 Euro fällig. Dafür erhält man das aktuellste Model welches einen 6,4“ Bildschirm vorweisen kann. Der Arbeitsspeicher ist hier mit 12 GB nicht nur üppig, sondern schon fast opulent dimensioniert. Auch der Akku fällt mit 4.100 mAh deutlich größer aus, als bei dem S10 mit 3.400 mAh. Zusätzlich erhält man frontseitig gleich zwei Sensoren, die Selbstportraits ermöglichen.

 

Der günstigste Einstieg in die S-Klasse

Was genau das “e“ im Namen bedeuten sollte war im Vorfeld nicht ganz klar. Nun steht es fest – es steht für “essential“. Das “wesentliche“ Smartphone muss dabei ein paar Federn lassen. So fehlt der Fingerabdrucksensor und mit 5,8“ fällt das Display etwas kleiner aus. Die Entsperrung mittels Ultraschall ist ebenfalls nicht möglich. Die Auslieferung beginnt aber wie bei den größeren Geschwistern am 08. März 2019. Preislich siedelt man sich ab 749,00 Euro etwas moderater an. Bei der Kamera muss man auf das Ultraweitwinkel verzichten und kommt somit nur auf 2 rückseitige Sensoren. Dafür gibt es wie bei den anderen Ausführungen ein zeitgemäßes Android Pie (9.0).

Erstes 5G-Smartphone

Den größten Coup dürfte Samsung mit dem Galaxy S10 5G gelandet haben. Noch vor allen anderen Herstellern hat man damit eine Version ins Portfolio aufgenommen, welches die nächste Mobilfunkgeneration unterstützt. Mit einem 6,7“ Display und 4.500 mAh Akkuleistung toppt man damit alle vorherigen Ausführungen eines Galaxy S. Neben der LTE-Verbindung kann man im kommenden 5G-Netz Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 5 Gbit/s erreichen. Im Upload stehen einem 2 Gbit/s zur Verfügung, womit auch umfangreiche Videos problemlos verschickt werden können, so denn das Datenvolumen dies künftig auch hergibt. Mit einem Gewicht von fast 200 g hat man dabei aber kein Leichtgewicht als Begleiter in der Hostentasche. Hier soll die Auslieferung ab Sommer 2019 beginnen, wobei noch keine Preise genannt wurden.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Anbieter in der Übersicht
» LTE Smartphones im Überblick

Quelle: Samsung / „Unpacked 2019“; Bilder: Samsung.com Presse

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz