« News Übersicht

Jan 12 2017

 von: A. R.

HTC hat heute in einem Livestream seine neuen Smartphones U Ultra und U Play vorgestellt. Dabei war dem Hersteller wichtig, die Mobilgeräte an die Bedürfnisse des Nutzers anzupassen. Dafür wurden unter anderem eine eigene KI entwickelt und ein zweites Ticker-Display verbaut. Beim LTE-Datenfunk dürfen sich die Interessenten auf bis zu 600 Mbit/s bei der Phablet-Variante U Ultra freuen.

HTC wagt den Wiedereinstieg in das Phablet-Segment

Es ist schon einige Zeit her, als der taiwanische Konzern ein übergroßes Smartphone veröffentlichte. Da durch das Samsung-Debakel mit dem Galaxy Note 7 derzeit eines der wichtigsten Phablets auf dem Markt fehlt, ist der Zeitpunkt gut, eine Alternative anzubieten. Das HTC U Ultra erinnert vom Äußeren her an eine Mischung aus LG V20 und Galaxy S7. Durch ein spezielles Fertigungsverfahren bricht das Gehäuseglas des HTC-Handys das Licht allerdings anders und intensiver als die Samsung-Konkurrenz. Das dürfte Design-Fans gefallen. Ebenfalls auffällig ist das zweite Ticker-Display, das sich oberhalb des eigentlichen Bildschirms des HTC U Ultra befindet. Dieses wurde entworfen, um Informationen der Sense Companion getauften KI darzustellen.

Funkfuhrpark des HTC U Ultra

Bezüglich des LTE-Datenfunks hat das Unternehmen bei diesem Mobilgerät ein starkes Paket geschnürt. Gemäß der Kategorie 12 werden bis zu 600 Mbit/s im Download und maximal 150 Mbit/s im Upload zur Verfügung gestellt. Auch wenn die Netzbetreiber hierzulande diese Bandbreiten noch nicht bedienen können, ist eine hohe Zukunftssicherheit des U Ultra gegeben. WLAN im Dual-Band-Verfahren (2,4 Gigahertz und 5 Gigahertz) kommuniziert mit Drahtlosnetzwerken in den Standards a, b, g, n und ac. Die Bluetooth-Version wird mit 4.2 angegeben, der Nahfunkstandard NFC rundet die kabellosen Schnittstellen ab. Beide Modelle verfügen über USB Typ C, wobei das U Play nur die Version 2.0 und das U Ultra die Ausführung 3.1 bietet.

Die technischen Daten des HTC U Ultra

Als Display kommt ein 5,7 Zoll großes S-LCD-Panel zum Einsatz, das mit 2.560 x 1.440 Pixel auflöst. Darüber befindet sich eine längliche Anzeige mit 2,05 Zoll und 160 x 1.040 Bildpunkten. Dieser Mini-Bildschirm stellt die Informationen der KI dar. Angetrieben wird das U Ultra von einem Qualcomm-SoC, nämlich dem Snapdragon 821. Diesem stehen 4 GB RAM zur Seite. Beim internen Speicher haben Konsumenten die Wahl, ob sie sich für 64 GB oder 128 GB entscheiden wollen. Die Hauptkamera des Phablets stemmt 12 Megapixel, sie verfügt über eine Blende von f/1.8, einen optischen Bildstabilisator und einen Dual-LED-Blitz. Selfie-Fotografen dürfte es freuen, dass die Frontkamera mit 16 Megapixel sogar höher auflöst und einen großen Weitwinkel für Gruppenfotos hat. Android 7.0 Nougat und ein Akku mit 3.000 komplettieren die Ausstattung.

HTC U Play – Edles Mittelklasse-Smartphone

Wem das Ultra-Modell zu groß ist, der könnte sich für die Play-Variante begeistern. Bei diesem Handy gibt es dank des 5,2 Zoll großen Full-HD-Displays kompaktere Ausmaße. Auf den Ticker-Bildschirm muss man allerdings verzichten. Als Chipsatz kommt der MediaTek MT6755 mit acht Kernen zum Einsatz, er verfügt über 3 GB RAM. Der interne Datenplatz wurde auf 32 GB reduziert und das LTE-Bandbreitenlimit ist bei maximal 300 Mbit/s im Download (Cat. 6) erreicht. Im Gegensatz zum U Ultra löst auch die Hauptkamera des U Play mit 16 Megapixel auf. An der Selfie-Optik mit gleicher Auflösung hat sich nichts verändert. Der 2.500 mAh große Akku mutet ausreichend an, hingegen ist das Betriebssystem in Form von Android 6.0 Marshmallow veraltet.

Preis und Verfügbarkeit von HTC U Ultra und HTC U Play

Der Konzern gab bekannt, dass die beiden Smartphones im kommenden Februar in Deutschland erscheinen sollen. Dabei wird die unverbindliche Preisempfehlung des HTC U Ultra in der 64-GB-Ausgabe mit 749 Euro angegeben, bei der 128-GB-Ausführung sind es hingegen 849 Euro. Deutlich günstiger wird das HTC U Play angeboten, das bereits für 449 Euro in den Verkauf kommt. Als Farbvariationen stellt der Hersteller Blau, Schwarz, Weiß und Pink zur Verfügung.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Smartphones im Überblick


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz