« News Übersicht

Sep 23 2022

 von: M_Schwarten

Die drei deutschen Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland kooperieren beim Kampf gegen die sogenannten grauen Flecken. So soll der Mobilfunkempfang für alle Nutzer verbessert werden.

 

Mobilfunkmast im Wald

Telekom und O2 schließen je 200 graue Flecken

Die deutschen Mobilfunker Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland / O2 haben heute einen neuen Zwischenstand über den gemeinsamen Kampf gegen die sogenannten grauen Flecken, also nicht von allen drei Netzbetreibern versorgten Regionen, gegeben.

 

Die Telekom und O2 gaben bekannt, dass man mit dem gegenseitigen Zugang zu jeweils 200 Mobilfunkstandorten den Livebetrieb ihrer Zusammenarbeit gestartet haben. Bis Jahresende wollen sich die beiden Netzbetreiber wechselseitig Zugang zu jeweils bis zu 700 Standorten gewähren, um das Netz des jeweiligen Partners zu unterstützen und zu vergrößen. So verbessert sich laut Angaben der Telekom die Mobilfunkversorgung für mehrere 100.000 Menschen im gesamten Bundesgebiet. Möglich wird dies, indem sich die Anbieter jeweils bilateral den Zugang zur Netztechnik des dort bislang allein aktiven Betreibers gewähren. So müssen keine zweite separate Funktechnik bzw. zusätzliche Antennen am Mobilfunkmast installiert werden, was gerade in dünn besiedelten Gebieten Ressourcen schont. Genutzt wird jeweils 4G auf dem reichweitenstarken 800-Megahertz-Frequenzband.

Auch Vodafone und O2 starten Kooperation

Neu hinzugekommen ist eine Vereinbarung von Vodafone und O2. Hier ist nun ebenfalls der Startschuss gefallen, sodasss auch hier die beiden Partner nun gegenseitig die Netztechnik des anderen an ersten Standorten verwenden. Im Rahmen der Anfang 2022 unterzeichneten Kooperation sollen insgesamt von Telefónica und Vodafone mehr als 2.000 graue Flecken geschlossen werden. Die ersten vier Standorte, je zwei von Vodafone und O2, funken nun auch für den Mitbewerber. Bei weiteren 30 Mobilfunk-Standorten sind die Vorbereitungen bereits vorangeschritten, sodass die LTE-Versorgung auch hier zeitnah besser wird.

 

Bereits seit dem Frühjahr 2021 kooperieren Telekom und Vodafone bei der Schließung von grauen Flecken primär in ländlichen Regionen. Seit Beginn der Kooperation wurden bereits 2.600 davon geschlossen. Geplant sind bis zu 3.000 Stück.

Quelle: Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info