« News Übersicht

Mrz 02 2017

 von: A. R.

Der MWC 2017 hat eine derart hohe Anzahl an vielversprechenden LTE-Smartphones hervorgebracht, dass wir sie nicht alle in einem Artikel unterbringen konnten. In diesem Bericht widmen wir uns den Neuheiten von Alcatel, ZTE und Archos. Außerdem gehen wir auf die fünfte Generation der populären Moto-G-Reihe (Moto G5 und Moto G5 Plus) ein.

Alcatel bringt Smartphones für Design- und Selfie-Fans

Die Rückseite des Alcatel A5 LED blinkt wie ein Weihnachtsbaum, denn es wurden zahlreiche LEDs verbaut. Dahinter verbirgt sich ein durchaus innovativer Ansatz, denn die Beleuchtung dient zum einen der Personalisierung des Gehäuses und zum anderen der Anzeige von Benachrichtigungen. Dieses Feature nennt der Hersteller TCL Color Catcher und eine Art Disco-Modus, bei dem sich die LEDs rhythmisch zu abgespielter Musik ändern, gibt es ebenfalls. Bei der eigentlichen Hardware gibt es jedoch eher Standardkost der Einsteigerklasse. Das 5,2 Zoll große Display löst mit 720p auf, einen Octa-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz und 16 GB Speicher gibt es ebenfalls. Das mobile Breitband wird mit maximal 150 Mbit/s (LTE Cat. 4) angesteuert. Das Alcatel A3 will dagegen weniger auffällig sein. Auch hier gibt es 4G-Geschwindigkeit der Kategorie 4 und 16 GB RAM. Für die Performance zeichnet sich der MediaTek MT6737 verantwortlich, dessen vier Kerne mit bis zu 1,25 Gigahertz takten. Eine LED-Rückseite gibt es nicht, dafür aber eine Bildbearbeitung für das Posten in Sozialen Netzwerken. Der Bildschirm stemmt 1.280 x 720 Pixel.

Lenovo stellt Moto G5 und Moto G5 Plus vor

Die beliebte Mittelklasse-Smartphone-Serie Moto G geht in die fünfte Runde. Das Moto G5 bietet ein 5 Zoll großes Full-HD-Display und einen 1,4 Gigahertz starken Snapdragon 430 Octa-Core-SoC. Dessen Modem kann maximal 150 Mbit/s im Down- und 50 Mbit/s im Upload zur Verfügung stellen. Als Datenspeicher hat der Nutzer aufrüstbare 16 GB zur Verfügung, der RAM beträgt 2 GB. Eine 13-Megapixel-Kamera nimmt Fotos und Videos auf, vorne sind 5 Megapixel für Selfies zuständig. Bessere Hardware und schnelleres LTE (Cat. 7 mit 300 Mbit/s Download und 150 Mbit/s Upload) findet sich im Moto G5 Plus wieder. Der Bildschirm misst 5,5 Zoll in der Diagonale und stemmt wie der kleine Bruder 1.920 x 1.080 Pixel. Der Octa-Core-Chipsatz Snapdragon 625 legt mit seinen 2 Gigahertz eine Schippe an Performance drauf, ihm stehen 3 GB RAM zur Seite. Die Hauptkamera des G5 Plus löst mit 12 Megapixeln zwar niedriger auf, hat aber eine lichtstärkere Blende (f/2.0 zu f/1.7).

ZTE punktet mit Android 7.0 und 3D-Kamera

Mit dem ZTE Blade V8 Mini nimmt der chinesische Konzern ein Einsteigermodell ins Portfolio auf, das mit gelungener Hardware punktet. Das 5-Zoll-Full-HD-Display und der Achtkerner Snapdragon 435 seien hier genannt. Das SoC beinhaltet ein Modem, das LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s beim Empfangen und 100 Mbit/s beim Senden umsetzen kann. Ein weiteres Highlight ist die Dual-Kamera mit 13 + 2 Megapixeln, die 3D-Fotos ermöglicht. Die Fotos und weitere Inhalte lassen sich auf 16 GB (erweiterbar per microSD) sichern, der Arbeitsspeicher beträgt 2 GB. Das ZTE Blade V8 Lite bietet dieselben Werte bei ROM und RAM, jedoch müssen sich Käufer mit einem 5-Zoll-HD-Display und einer 8-Megapixel-Hauptkamera zufrieden geben. Immerhin gewährt der Chipsatz MediaTek MT6750 LTE der Kategorie 6, also maximal 300 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Beide ZTE-Neuheiten kommen mit einem aktuellen Betriebssystem in Form von Android 7.0 Nougat auf den Markt.

Archos zeigt neue Einsteiger-Smartphones

Der französische Hersteller Archos war ebenfalls auf dem MWC 2017 vertreten und stellte seine neuen Produkte 55 Graphite und 50 Graphite vor. Dabei handelt es sich bei erstgenanntem um das besser ausgestattete Modell. Das 55 Graphite stellt Inhalte auf einem 5,5 Zoll großen HD-Panel dar. Für eine ausreichende Alltagsgeschwindigkeit soll der MediaTek MT6737 sorgen. Dieser beherbergt ein Cat.4-fähiges LTE-Modem. Die 13 Megapixel-Hauptkamera wird mit einem 2 Megapixel auflösendem Gegenstück an der Front ergänzt. Der 16 GB große Speicher lässt sich via microSD aufrüsten, als Zwischenspeicher sind 2 GB RAM verbaut. Vorbildlich sind der verwendete USB-Standard, der mit dem aktuellen Typ C umgesetzt ist und das Betriebssystem Android 7.0 Nougat. Das 50 Graphite bietet eine nahezu identische Ausstattung, es unterscheidet sich jedoch vom 55 Graphite durch ein 5 Zoll großes Display und 1 GB RAM.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Tarife vergleichen
» Marktübersicht LTE
» LTE Smartphones im Überblick


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz