« News Übersicht

Jun 27 2017

 von: Daniel Profit

Der Netzausrüster Ericsson konnte sich bei Vodafone UK einen großen Auftrag sichern und sich so gegen die Konkurrenz aus Asien durchsetzen. Wir greifen die Ereignisse auf und erklären ihre Bedeutung.

Erfolgreich gegen Konkurrenz aus Asien durchgesetzt

Dass der schwedische Netzausrüster den Abschluss als großen Erfolg verbuchen kann, ist kein Wunder. Schließlich entstand durch aggressive Konkurrenz aus Asien, insbesondere durch Huawei, ein großer Wettbewerb um die lukrativen Aufträge der Netzbetreiber. Im ersten Schritt kümmert sich Ericsson, welcher bereits vorher Hauptausstatter bei Vodafone UK war, um die LTE-Funkstationen des britischen Netzbetreibers in London und Südengland und rüstet sie auf, sodass sie „massive MIMO“ und „Carrier aggregation“ benutzen können.

Bald Netze mit 60 GHz?

Da Ericsson sich auch einen Auftrag zur Implementierung neuartiger 5G-Technologien sichern konnte, plant der Netzausrüster langfristig mit verschiedenen Frequenzen, beispielsweise um 3,5 GHz oder auch im Bereich der Millimeterwelle zwischen 30 GHz und 300 GHz, zu arbeiten und diese nutzbringend zur Verfügung zu stellen. Da sich tiefere Frequenzbänder besser für eine weite Abdeckung eignen (in Deutschland etwa durch LTE 800), ist es naheliegend, dass das 3,5 GHz Band für zusätzliche Kapazitäten zur Erhöhung der Geschwindigkeiten zu nutzen. Schon im letzten Jahr hat die britische Regulierungsbehörde „Ofcom“ mit der Planung einer Auktion für das jenes Band und mit Beratungen über die Nutzung des sehr hohen 26 GHz Bands begonnen. Laut der Pressemeldung entwickelt Ericsson mit Vodafone UK zusammen Stand-Alone-Lösungen für 5G und technische Lösungen, welche das parallele Betreiben von LTE-und 5G-Netzen erlaubt. Arun Bansal, Head of Europe and Latin America zufolge, sei es in der Zukunft dank erhöhter Konnektivität IoT-Netze in Echtzeit zu warten und zu kontrollieren.

Schnelle Einführung unwahrscheinlich

Da das Konsortium 3GPP die Einführung von 5G beschleunigen möchte, besteht die Möglichkeit, dass die ersten 5G-Netze bereits im Jahr 2018 oder 2019 auf den Markt kommen. Da der Ausrüster Ericsson in seiner Pressemeldung statt einer schnellen Einführung Wert auf die Optimierung der Netzqualität legt, ist es wahrscheinlich, dass erst nach dem Erreichen dieser Verbesserungen ein 5G-Netz für die Öffentlichkeit freigegeben wird.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Technik | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz