« News Übersicht

Jan 15 2018

 von: A. R.

Und jährlich grüßt der Netgear-Hotspot: Auf der CES 2018 wurde der Nighthawk M1 erneut vorgestellt. Noch immer warten deutsche Konsumenten darauf, das Gigabit-LTE-fähige Netzwerkgerät erstehen zu können. Das Warten soll laut Hersteller bald ein Ende haben und der Verkaufspreis wurde ebenfalls genannt. Netgear plant den Nighthawk M1 in Bälde zu einem Kostenfaktor zwischen 299 und 329 Euro hierzulande herauszubringen.

Mit reichlich Verspätung: Der Nachtfalke steuert Deutschland an

Es ist schon etwas gemein, wie der kalifornische Hersteller vor exakt einem Jahr den deutschen LTE-Fans mit seinem Nighthawk M1 den Mund wässrig machte und bislang keine Resultate lieferte. In Australien dürfen sich die Hightech-Liebhaber bereits seit geraumer Zeit mit dem Produkt austoben, aber Rettung naht. Wie Netgear auf der CES 2018 bekanntgab, soll der Nighthawk M1 bereits im März in den deutschen Handel kommen. Bezüglich der UVP ist sich der Konzern allerdings noch nicht ganz sicher. Diese soll zwischen 299 und 329 Euro liegen. Bislang ist nicht bekannt, ob die Netzbetreiber das Produkt in ihr Sortiment aufnehmen. Laut eigenen Angaben, sei der M1 der „schnellste mobile WLAN-Hotspot der Welt“.

 

Update: Wir angekündigt, ist der Nighthawk M1 nun Ende Februar bei den ersten Händlern aufgetaucht. Der Preis orientiert sich wohl an der oberen Ende der geplanten Preisrange. Gut 330 Euro müssen Interessenten für den stylischen Router einplanen. Also in etwa soviel, wie für eine FritzBox 6890. Das ist schon eine Ansage!

Nachtfalke landet zum richtigen Zeitpunkt

Im Frühling 2017 hätte das Netzwerkgerät aus dem Hause Netgear sein volles Potential in Deutschland noch nicht entfalten können. Erst seit vergangenem Herbst, hat Vodafone in Teilen der Bundesrepublik eine Download-Geschwindigkeit von 1 Gbit/s im LTE-Netz. Eben dieses Gigabit-LTE gemäß der Kategorie 16, unterstützt der Nighthwak M1. Somit sind auch bis zu 150 Mbit/s im Upload möglich. Das für Deutschland besonders wichtige LTE-Band 20 (800 MHz) findet genauso, wie die Frequenzen 700, 900, 1.800, 2.100 und 2.600 MHz Verwendung. Der Nighthawk M1 reicht die 4G-Verbindung an vernetzte Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks über WLAN-ac in den Frequenzbereichen 2,4 GHz und 5 GHz weiter. Für den mobilen Betrieb wurde ein Akku mit 5.040 mAh verbaut. Netgear verkündet, dass der mobile Hotspot mit dieser aufladbaren Batterie rund 24 Stunden durchhält.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Nun aber wirklich: Nighthawk M1 erscheint demnächst in Deutschland: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





2 Kommentare zu “Nun aber wirklich: Nighthawk M1 erscheint demnächst in Deutschland”

  1. lte-anbieter.info sagt:

    Hallo Thomas, danke für den Tipp. Ja es sieht so aus, als ob es los geht :-)

Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz