« News Übersicht

Nov 15 2020

 von: M_Schwarten

O2 hat einen weiteren Meilenstein erreicht, den die anderen Netzbetreiber bereits seit geraumer Zeit vorweisen können. Wie das zu Telefónica gehörende Unternehmen bekanntgegeben hat, erreicht das O2-Netz in Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein nun mehr als 97 Prozent der Haushalte mit 4G/LTE.

 

Mobilfunkmast

O2 mit Netzausbauoffensive

Mit einer großen Netzausbauoffensive hat es O2 geschafft, die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur (BNetzA) in den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein zu erfüllen. Die Behörde hatte dem Netzbetreiber bis Ende diesen Jahres eine Fristverlängerung gewährt, um die Ausbauziele endlich zu erreichen.

 

„Wir haben unser Mobilfunknetz in diesem Jahr für unsere Kunden massiv mit weiteren 4G-Anlagen verstärkt“, sagt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland / O2. „Über unser leistungsfähiges O2 Netz können die Verbraucher jetzt fast überall in Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein auf schnelle Datendienste zurückgreifen. Und unser O2 Netz unterstützt Unternehmen und Gewerbetreibende bei der Digitalisierung ihrer betrieblichen Abläufe. Wir liefern damit einen wichtigen Beitrag für die digitale Vernetzung aller Bereiche. Bundesweit haben wir in diesem Jahr bisher rund sieben Millionen Menschen zusätzlich 4G zur Verfügung gestellt. Wir arbeiten sehr hart daran, bis Jahresende die bundesweite Versorgungsauflage bei 4G zu erreichen – trotz Corona-Lockdowns. Wir sind zuversichtlich, aber wir sind noch nicht am Ziel.“

Hunderte neue 4G-Sender

Um die Vorgaben zu erfüllen, hat O2 in den vergangenen Monaten große Anstrengungen unternommen. In Niedersachsen wurden in den ersten zehn Monaten des Jahres rund 800 neue 4G-Sender in Betrieb genommen, um die Haushaltsabdeckung mit LTE im zweitgrößten Flächenbundesland um mehr als zehn Prozentpunkte zu steigern. In Sachsen wurde der Wert sogar um mehr als 15 Prozentpunkte ausgebaut, indem rund 620 neue LTE-Sender ans Netz gegangen sind. In Schleswig-Holstein wurden rund 300 neue 4G-Anlagen für sechs Prozentpunkte mehr Abdeckung in Betrieb genommen, um auch dort die Grenze von 97 Prozent der Haushalte zu erreichen. In Nordrhein-Westfalen, wo im Juli die 97-Prozentmarke übersprungen wurde, versorgt O2 mittlerweile 99 Prozent aller Haushalte mit LTE.

 

Ganz anders hingegen sieht es beim Nachfolger 5G aus. Hier startete O2 mit über 1 Jahr nachdem Vodafone und Dt. Telekom ans Netz gingen. Zudem vorerst nur in 15 Städten. Dort wiederum mit noch sehr dünner Abdeckung. Es scheint also, als ob sich die „Verspätung“ im Haus O2, ähnlich wie damals beim 4G-Ausbau, wiederhole.

Quelle: Telefónica

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Ausbau | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz