« News Übersicht

Jan 02 2020

 von: M_Schwarten

Die Silvesternacht zum Jahreswechsel 2019 auf 2020 hat mal wieder neue Rekorde beim Datenverkehr über die Mobilfunknetze aufgestellt. Ein passender Einstand also für das nun eingeleitete „Jahrzehnt des Mobilfunks“.

Neue Rekordwerte an Silvester

Telefónica Deutschland vermeldet für den zurückliegenden Jahreswechsel einen neuen Rekord und ein Feuerwerk an Daten. Alleine in der ersten Stunde des neuen Jahres zwischen 0 und 1 Uhr wurden über das Mobilfunknetz von O2 rund 190.000 Gigabyte an Daten übertragen. Dies ist ein neuer Rekordwert, der rund anderthalb Mal so hoch wie im Vorjahr liegt, und eine Datennutzung von rund 53 Gigabyte pro Sekunde ergibt. Der Wert ist rund doppelt so hoch wie an einem regulären, durchschnittlichen Tag (rund 31,8 Gigabyte pro Sekunde). Den größten Datenstrom verursachte die Hauptstadt Berlin mit 16.300 Gigabyte.

 

Millionen O2-Kunden haben an Silvester Grüße, Nachrichten, Bilder und Videos verschickt. Die größten Treiber bei der Datennutzung waren die zahlreichen Messaging-Dienste und Social Media-Plattformen. Rechnet man das komplette Datenvolumen von Silvester und Neujahr zusammen, wurden sogar 5,6 Millionen Gigabyte übertragen. In den Jahren zuvor waren es noch 2,3 Millionen Gigabyte (2017/18) bzw. 3,4 Millionen Gigabyte (2018/19). Aber nicht nur die Datenübertragung, sondern auch die Zahl der Neujahrsgrüße per Anruf stieg an den beiden Tagen zum Jahreswechsel erneut an.

Jahrzehnt des Mobilfunks

Zudem hat Telefónica Deutschland zum Jahreswechsel nicht nur das neue Jahrzehnt, sonder auch das „Jahrzehnt des Mobilfunks“ eingeleutet. Der Ausbau des 5G-Netzes soll die ohnehin schon vielfältige Mobilfunknutzung noch weiter ausbauen und neue Möglichkeiten offenbaren.

 

Hierfür beginnt Telefónica Deutschland im Jahr 2020 als dritter Netzbetreiber in Deutschland (nach Vodafone und Telekom) mit dem Ausbau des neuen 5G-Mobilfunkstandards. Aber nicht nur das 5G-Netz wird ausgebaut, sondern auch LTE weiter vorangetrieben. Im Zuge des weiteren bundesweiten LTE-Ausbaus konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf eine Verdichtung des Netzes in Städten und stellt dort zusätzliche LTE-Kapazitäten bereit. Aber auch in den ländlichen Regionen soll 4G weiter ausgebaut werden und damit flächendeckender werden.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Anbieter in der Übersicht
» LTE Verfügbarkeit hier testen
» LTE Tarife vergleichen
» Marktübersicht LTE

 

Quelle: Telefónica Deutschland

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 1 Durchschnitt: 4]




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info