« News Übersicht

Nov 26 2015

 von: A. R.

Das unabhängige Verbraucherinstitut Stiftung Warentest hat kürzlich sieben neue LTE-Tablets überprüft. Dabei bringt das Unternehmen gewohnt die Vor- und Nachteile auf den Punkt, in verschiedenen Bereichen wie etwa der Kamera oder der Ausdauer. Als Testsieger geht das Samsung Galaxy Tab S2 8.0 LTE hervor. Apples iPad Mini 4 WiFi + Cellular muss sich hingegen mit einem vierten Platz begnügen.

LTE-Tablets bei Stiftung Warentest: Doppelsieg für Samsung

Samsungs Tab S2-Modelle verfügen über moderne Technik, wie ein 2K-Display und einen Octa-Core-Chipsatz und sind auch in einer 4G-Ausführung zu haben. Die Ausführung Galaxy Tab S2 8.0 LTE führt das Testfeld mit einer Bestnote von 1,6 („gut“) an. Mit dem Internet und dem E-Mail-Verkehr war Stiftung Warentest zufrieden, ein besonderes Lob erhalten das Display und der Akku. Eine Laufzeit von elf Stunden beim Surfen wurde erörtert, Videos kann das Tab S2 8.0 bis zu 13 Stunden am Stück abspielen. Der Fingerabdrucksensor hat ebenfalls überzeugt, die Kamera bewerteten die Tester allerdings nur als Mittelmaß. Bezüglich der Variante Galaxy Tab S2 9.7 LTE (1,7 „gut“) verteilt die Stiftung Warentest ähnliche Ergebnisse. Der Akku ist allerdings etwas schwächer, die Videowiedergabe stoppt hier nach zwölf Stunden.

Bronze für Sony

Knapp hinter dem Rivalen Samsung muss sich der japanische Konzern Sony geschlagen geben. Dessen 4G-Modell Xperia Z4 Tablet LTE kann eine Bewertung von 1,9 („gut“) vorweisen. Beim Internet, dem E-Mail-Verkehr und der Kamera nehmen sich beide Unternehmen nichts. Das Display (10 Zoll, 2K) und die Akkulaufzeit sind qualitativ allerdings leicht unterhalb der Galaxy Tab S2-Konkurrenz angesiedelt. Mehr als elf Stunden Surfen oder 10 Stunden Video ist nicht drin. Die Multi-Window-Funktion hat gefallen, die Garantieeinschränkungen beim beworbenen Wasserschutz hingegen nicht. So werden beispielsweise verschüttete Getränke nicht abgedeckt.

Apple verpasst das Siegertreppchen bei den LTE-Tablets

Bei den diesen Monat ergänzten Testgeräten der Stiftung Warentest konnte Apple nur einen vierten Platz für sich verbuchen. Das iPad Mini 4 WiFi + Cellular darf sich jedoch ebenfalls mit einem „gut“ (2,0) schmücken. Das Internet und die Kamera haben den Testern gut gefallen, letztere hätte besonders mit positiven Ergebnissen überrascht. Der E-Mail-Verkehr läuft jedoch nicht reibungslos. Mit zehn Stunden Surfspaß liegt das iPad Mini 4 nur knapp unterhalb der Konkurrenz. Der 7,9 Zoll große 2K-Bildschirm kann mit dem des Sony Xperia Z4 Tablet mithalten. Das Multi-Window-System und der Fingerabdrucksensor arbeiten anstandslos.

Asus reiht sich auf Platz fünf ein

Mit der Note 2,3 („gut“) reiht sich Asus mit dem Zenpad 10 LTE dicht hinter Apple ein. Dabei konnte das Gerät sowohl beim Browsen als auch bei den E-Mails überzeugen, die Kamera ist allerdings weniger gelungen. Das Display wurde erstaunlicherweise mit einem „gut“ bewertet, obwohl hier nur 1.280 x 800 Pixel auf 10 Zoll zum Einsatz kommen. Pixel sind eben nicht alles. Der Akku verrichtet ebenfalls gute Dienste und den Docking-Anschluss empfanden die Tester als eine nützliche Sache. Mit ihm kann man das Tablet um eine Tastatur erweitern.

HP Pro Slate 8 überzeugt durch Eingabestift

Das mit einem 8 Zoll großem Display (2K-Auflösung) ausgestattete HP-Gerät teilt sich mit dem Zenpad 10 LTE den fünften Rang. Auch dieses Modell erhält ein „gut“ mit der Bewertung 2,3. Wo das Internet bei Stiftung Warentest noch positiv gewertet wurde, gibt es bei der E-Mail-Funktion und bei der Kamera noch Optimierungsbedarf. Sowohl der Bildschirm als auch der Akku erhielten die Note „gut“. Wie bei Apple ist mit dem Pro Slate 8 ein Internetbesuch mit bis zu zehn Stunden am Stück drin. Der beigelegte Eingabestift und die Möglichkeit, Nutzerprofile zu erstellen, kamen bei der Überprüfung gut an.

Archos bildet mit dem 101 Helium 4G das Schlusslicht

Günstig aber nicht billig, so könnte man das LTE-Tablet von Archos zusammenfassen. Mit einem Preis ab 219 Euro ist das Gerät für wenig Geld zu haben. Trotzdem muss man nicht auf reibungslos funktionierendes Internet und E-Mail-Verkehr verzichten. Die Kamera liefert sogar noch halbwegs gute Fotos für diese Preisklasse. Beim Display und beim Akku wurde aber gespart. Bei beidem konnte Stiftung Warentest nur ein „befriedigend“ vergeben. Trotzdem können Vielsurfer bis zu 10 Stunden am Stück mit dem 101 Helium 4G im Internet verbringen. Positiv vermerkt wurde der LED-Blitz der Hauptkamera. Das gibt es bei Tablets selten.

 

Der aktuelle Test von Stiftung Warentest zeigt also, dass man auch günstigen Geräten wie dem Archos eine Chance geben kann. Wer den meisten Komfort und das beste Display möchte, greift aber zu Samsung. Sollte es die LTE-Variante sein (es gibt ja auch nur WLAN-Versionen), finden Sie hier passende LTE-Tarife der Anbieter im Vergleich.

Wissenswertes zum Thema:

» mehr LTE-Tablets zeigen
» Wie schnell ist eigentlich LTE?
» LTE Smartphones im Überblick


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz