« News Übersicht

Aug 15 2022

 von: M_Schwarten

Der weiterhin andauernde Krieg in der Ukraine hat auch große Teile der Telekommunikationsanlagen im Land zerstört. O2 Telefónica beteiligt sich am Wiederaufbau und spendet rund 3.500 Netzkomponenten im Wert von mehreren Millionen Euro.

Spende in Millionenhöhe

Für den Wiederaufbau der zerstörten Netztechnik in der Ukraine stellt O2 Telefónica eine Spende in Millionenhöhe bereit. Das Unternehmen spendet rund 3.500 Netzkomponenten, die insgesamt einen Wert von mehreren Millionen Euro haben, an die Ukraine. Damit reagiert der Mobilfunker als einer der ersten europäischen Anbieter auf eine Anfrage des ukrainischen Ministeriums für Digitale Transformation, das ausländische Netzbetreiber um Unterstützung gebeten hat. O2 Telefónica arbeitet hierbei eng mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zusammen, das die deutsche Hilfeleistung über das Katastrophenschutzverfahren der Europäischen Union (Union Civil Protection Mechanism, UCPM) koordiniert.

 

Mit der Netztechnik soll die Reparatur und der Aufbau von mehreren Tausend Mobilfunkstandorten in dem zerstörten Land gewährleistet werden. Zur Spende zählen unter anderem über 1.000 Basismodule (Baseband Units) für die Verarbeitung von 2G-, 3G- und 4G-Signalen. Ebenfalls enthalten sind rund 1.000 Remote Radio Units. Diese stellen die Kommunikation und Stromversorgung der Basisstation an einem Mobilfunkstandort sicher. Dazu kommen noch mehrere Hundert Richtfunk-Komponenten, die für den Transport der Signale zwischen dem Mobilfunkstandort und dem nächsten Netzknoten verantwortlich sind.

Mobile Kommunikation für die Menschen in der Ukraine

Bei den gespendeten Netzkomponenten handelt es sich ausschließlich um moderne und voll funktionsfähige Technik für die Nutzung von 4G/LTE. Sie kann ohne Einschränkungen eingesetzt werden. Insgesamt liefert O2 mit Partnern sechs vollbeladene LKW mit über 200 Paletten voller Netztechnik mit einem Gesamtgewicht von 44.000 Kilogramm.

 

„Wir wollen einen Beitrag leisten, um die mobile Kommunikation für die Menschen in der Ukraine wieder zu verbessern. Daher spenden wir mit Unterstützung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe dringend benötigte Netztechnik an die Ukraine. Als Telekommunikationsanbieter wissen wir sehr genau, wie wichtig Mobilfunk für den persönlichen Austausch zwischen Menschen ist. Das gilt in Krisenzeiten umso mehr“, sagt Markus Haas, CEO von O2 Telefónica. „Wir machen mit unserer Netztechnik-Spende einen ersten Schritt, der auch anderen Unternehmen als Blaupause für die gezielte Unterstützung dienen kann. Jetzt gilt es, als europäische Wirtschaft die Kräfte zu bündeln, um den Wiederaufbau in der Ukraine zu unterstützen.“

Quelle: O2 Telefónica

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info