« News Übersicht

Apr 30 2011

 von: Sarah_Klare

Verizon ist der größte Mobilfunkanbieter in den USA. Mit einem Nettogewinn von 1,44 Milliarden US-Dollar hat der Konzern seinen Gewinn bereits im ersten Quartal diesen Jahres mehr als verdreifacht. Mit seinem LTE-Netz herrscht der New Yorker Telekommunikationsanbieter größtenteils über den mobilen Internetmarkt in den USA. Doch genau dort, musste der Mobilfunkriese jetzt einen herben Rückschlag hinnehmen.

26 Stunden offline

26 Stunden lang konnten die Amerikaner nicht über Long Term Evolution online gehen. Das Netz war am Mittwochmorgen zusammengebrochen und im gesamten Land waren die LTE-Nutzer bis zum Abend offline. Glück im Unglück für die Kunden: Die meisten LTE-Endgeräte schalten automatisch auf das 3G-Netz um. So konnten die betroffenen Konsumenten trotzdem mobil online gehen, wenn auch mit gedrosselter Geschwindigkeit. Am Donnerstagmittag war das LTE-Netz dann wieder in den ganzen USA verfügbar. Warum das Netz überhaupt zusammengebrochen war, ist noch unklar. Verizon selbst hat sich bisher nicht geäußert. In einer Mitteilung hieß es lediglich, dass „die Ingenieure das Problem schnell erkannt haben und alle Schwierigkeiten unverzüglich behoben wurden.“

Verizon schnellstes US-Netz

Sollten solche Zwischenfälle jetzt häufiger vorkommen, wäre das ein arges Problem für den Mobilfunkriesen, dessen Ziel es ist, bis 2013 die Vereinigten Staaten komplett mit dem hauseigenen LTE-Netz zu versorgen. Im Dezember des vergangenen Jahres hat Verizon sein LTE-Netz in 38 Gebieten der USA gestartet und damit etwa 110 Millionen potentiellen Kunden die Möglichkeit gegeben in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit mobil online zu gehen. Und Verizon hat große Pläne was den Ausbau des mobilen Internets angeht. So soll das LTE-Netz bis Ende des Jahres auf 59 Gebiete in den USA ausgeweitet werden. Mindestens 148 Städte werden dann Anbindung an das LTE-Netz haben ließ das Unternehmen verlautbaren. Zwar arbeitet auch das US-Unternehmen Sprint fieberhaft am Ausbau des WiMax-Netzes und T-Mobile treibt den Ausbau seines HSPA+-Netzes voran, jedoch sieht es so aus, als ob Verizon seine Führungsposition behalten wird. Bisher jedenfalls wartet das LTE-Netz von Verizon mit den schnellsten Übertragungsgeschwindigkeiten im Bereich des mobilen Internets in den USA auf.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Tarifvergleich
» LTE-Anbieter Übersicht
» LTE Verfügbarkeit prüfen

Quelle: Chip online

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz