« News Übersicht

Apr 24 2017

 von: A. R.

Vodafone hat zwei neue Tarife für preisbewusste Teilnehmer angekündigt, denen die Red-Angebote sind für viele Verbraucher zu teuer. Easy S und Easy M nennen sich die Pakete, die zumindest für Vieltelefonierer und Aufenthalte im EU-Ausland durchaus interessant sind. Wer jedoch viel im mobilen Internet surft, den dürfte der fehlende LTE-Zugang stören. Die neuen Offerten sind ab morgen, dem 25. April verfügbar.

Vodafone Easy S und Easy M: Einsteiger-Tarife ohne LTE

Derzeit erhält man den Red S, das günstigste Angebot aus Vodafones Premium-Portfolio, für monatlich 26,99 Euro. Enthalten sind 1 GB LTE-Datenvolumen (bis zu 375 Mbit/s), EU-Roaming und Flatrates für Gespräche sowie Kurznachrichten. Günstiger fällt der neue Allnetflat Easy S aus, denn hier werden nur 19,99 Euro pro Monat berechnet. Die 7 Euro Ersparnis kommen aber nicht von ungefähr, denn Vodafone streicht hier den LTE-Zugang. Das mobile Internet kann mit maximal 21,6 Mbit/s über UMTS angesteuert werden. Eine SMS-Flatrate fehlt ebenfalls. Wer einen Zehner mehr investieren, erhält den Tarif Easy M. Dieser bietet 2 GB Datenvolumen und eine SMS- sowie MMS-Flat. Doch auch hier findet das 4G-Netz keine Verwendung. Bestellung mit Onlinevorteil hier auf www.vodafone.de.

Weitere Tarifinformationen zu Vodafone Easy S und Easy M

Auf die Komfortfunktionen GigaDepot und GigaSharing verzichtet der Netzbetreiber bei den neuen Mobilfunkangeboten ebenfalls. Eine Datenautomatik ist hingegen integriert. Bis zu dreimal werden 250 MB zu je 3 Euro aufgestockt, sofern der Kunde das inkludierte Datenvolumen überbeansprucht. Wer das nicht möchte, kann dieses Feature namens SpeedGo jedoch abbestellen. Abseits des UMTS-Kontingents beträgt die Geschwindigkeit im mobilen Internet 32 Kbit/s. Ein Smartphone kann zu den neuen Easy-Tarifen geordert werden, der Aufpreis beträgt je nach Modell zwischen 5 und 25 Euro pro Monat.

Vodafone Easy S und Easy M: Nachteile des fehlenden LTE

Auf dem ersten Blick mögen die 21,6 Mbit/s ausreichend klingen, Multimedia-Fans könnten allerdings an Grenzen stoßen. Des Weiteren versorgt Vodafone über 90 Prozent Deutschlands bereits mit LTE. Das veraltete UMTS-Netz weist deutlich mehr weiße Flecken auf, weswegen bei den Easy-Tarifen häufigere Empfangsprobleme zu erwarten sind.

Rolle rückwärts?

Ganz nachvollziehbar sind die neuen Spar-Tarife für uns nicht. Tarife mit 3G sind bestenfalls noch bei einigen Discountern zu finden, wie z.B. Lidl-Connect. Letzteres basiert übrigens auch auf dem Vodafone-Netz (3G). Bei Lidl-Connect findet sich für 19.99 € fast dieselbe Allentflat mit 2 GB. Allerdings surfen Kunden hier wenigstens mit 32 MBit. Auch vor dem Hintergrund, dass erste Anbieter mit dem Gedanken spielen, ab 2020 3G einzustellen und die Frequenzressourcen lieber für 5G und 4G zu nutzen, macht die Aktion kaum sinnvoller. Vodafone wäre hier sicher besser beraten gewesen die alten Smart-Tarife mit LTE nicht einzustellen. Es scheint fast so, als richten sich die neuen Easy-Tarife eher an unbedarfte Kunden, welche den Unterschied nicht so recht verstehen.

Unser Tipp als Alternative

Es gibt direkt bei Vodafone eine Allnetflat-Alternative, die LTE mit bis zu 375 MBit bietet. Die Rede ist von der „Callya Smartphone Allnet-Flat“. Für nur 2,50 € mehr, bietet der Prepaid-Tarif ebenfalls unbegrenzte Telefonie/SMS samt 1.1 GB LTE-Datenvolumen. Die Callya-Karte kann hier kostenlos bestellt werden.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz