« News Übersicht

Nov 20 2017

 von: A. R.

Vodafone reagiert auf CarConnect der Telekom mit V-Auto und gibt seinen Teilnehmern damit ebenfalls die Möglichkeit, ihr Fahrzeug zu vernetzen. V-Auto verfolgt jedoch einen etwas anderen Ansatz, so steht der Sicherheitsaspekt im Fokus und der Anwender ist nicht auf das Vodafone-Netz beschränkt. Bei schlechtem Empfang, kann sich die V-Sim getaufte SIM-Karte des Moduls auch bei der Konkurrenz einloggen.

Mit Vodafone V-Auto wird das Fahrzeug Teil des IoT

Der Düsseldorfer Telekommunikationsanbieter führte in der Vergangenheit schon häufiger spannende Produkte für das Internet der Dinge (IoT) ein. Das jüngste Ergebnis ist der V-Auto getaufte Dongle, mit dem sich Automobile, die nicht mit einer Connected-Car-Funktion ausgestattet sind, aufrüsten lassen. Die einzige Voraussetzung ist ein vorhandener On-Board-Diagnoseanschluss nach dem OBD-2-Standard. Verfügt das Vehikel über solch eine Schnittstelle, wird die V-Auto-Hardware einfach eingesteckt und schon wird eine Internetverbindung hergestellt.

Welche Features bietet V-Auto?

Anders als bei CarConnect, beinhaltet die Vodafone-Lösung keinen WLAN-Hotspot. Somit können Mobilgeräte wie Smartphones oder Tablets nicht zum Surfen über das Mobilfunknetz ins Internet gebracht werden. Die Sicherheit der Passagiere steht anstatt Unterhaltung an erster Stelle, weshalb V-Auto mit dem eCall-Verfahren ausgestattet ist. Dieses Notrufsystem holt Hilfe bei einem Unfall, sogar ohne dem Zutun des Fahrers. Eine Anbindung an das Smartphone via App gibt es aber auch bei Vodafone. Hiermit können Fahrzeugdaten ausgewertet oder das Automobil an sich geortet werden.

Über den Automobil-Tarif der V-SIM

Freilich nutzen Dongle und SIM-Karte nichts ohne einen dazugehörigen Tarif, wie schon bei der Telekom, kann jener nur von Teilnehmern des Netzbetreibers gebucht werden. Für die Nutzung der V-SIM werden einmalig 79,90 Euro erhoben, die Grundgebühr beträgt 6,99 Euro pro Monat. Die Nutzung ist innerhalb der Europäischen Union möglich, die Kündigung kann monatlich erfolgen. Klasse: Vodafone lässt seine Fahrer nicht auf dem Trockenen sitzen, wenn sein eigenes Netz nicht zur Verfügung steht. Die SIM-Karte nimmt bei Bedarf Verbindung über alle Anbieter innerhalb der EU auf.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, Vodafone | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz