« News Übersicht

Sep 05 2013

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Nachdem die Deutsche Telekom gestern bereits ihre neue „Netzoffensive“ für die kommenden Jahre vorstellte, kontert heute nun auch Vodafone und unterstreicht die hochgesteckten Ziele erneut. Auch in Sachen LTE-Ausbau gibt es Neues.

Schlagabtausch

Das, was beide Unternehmen für die nächsten Jahre planen, sieht langsam nach einem Show-Off aus. Wer hat das schnellste Netz? Wer versorgt die meisten Haushalte? Durch die Übernahme von Kabel Deutschland durch Vodafone und der von Eplus durch O2, entstehen zwei schwergewichtige Gegenpole für die Deutsche Telekom. Die Fusion von Eplus mit O2 generiert im Mobilfunkmarkt kundentechnisch eine neue Nummer 1. Im Festnetzbereich dürfte dagegen Vodafone den Bonnern künftig gehörig Parolie bieten. Jens Schulte Bockum bringt es in einer Pressemitteilung von heute auf den Punkt: „Im Festnetz greifen wir demnächst richtig an!“. Und das dürften keine leeren Versprechungen sein. Mit dem angekündigten Verkauf der Verizonanteile in den USA, füllt sich die Kriegskasse des Vodafone-Konzerns um satte 130 Milliarden Euro. Auch für Vodafone Deutschland dürfte da einiges abfallen. Für Verbraucher könnte die Entwicklung langfristig zu besseren Services und sinkenden Preisen führen. Eins steht zumindest fest – die genannten Provider lassen es investitionstechnisch jetzt richtig krachen!

LTE- und Mobilfunkausbau

Ehrgeizige Pläne hegt der Konzern auch beim LTE-Ausbau. Schon bis 2015 wolle man ganz Deutschland mit LTE versorgen können. Bereits heute decke man mehr Fläche, Einwohner und Städte mit 4G-Highspeed-Funk ab, als jeder andere Provider in Deutschland. Die Zahl der 4G-Städte beziffert Bockum auf mittlerweile 180. Zum Vergleich – die Telekom verweist z.Z. noch auf rund 100, will aber bis Jahresende aufschließen und 200 Städte versorgen. Im ländlichen Raum gibt’s dagegen keine neuen Zahlen. 2300 Gemeinden bzw. rund 65 Prozent seien hier erschlossen. Erfreulich ist hingegen die Information, dass man künftig mehr LTE-Stationen per Glasfaser, statt mit Richtfunk anschließen wolle.

150 MBit dank LTE CAT 4

Die Deutsche Telekom bietet seit heute mit LTE+ in den Großstädten noch mehr Geschwindigkeit. 150 MBit, statt 100 MBit, lautet nun die Obergrenze. Das „+“ hat allerdings nicht wirklich etwas zu bedeuten, sondern ist eher als Marketing-Gag zu sehen – ähnlich wie Vodafones „RealLTE“. Hier sind die Düsseldorfer der Telekom allerdings schon vor rund 1 Woche zuvor gekommen und nahmen einige wenige Städte in Betrieb. Allerdings steht bei Vodafone offensichtlich die Umrüstung größtenteils noch bevor, während Telekomkunden die neuen Datenraten praktisch ab sofort nutzen können. Einen passenden Tarif und Kategorie 4-fähiges Endgerät vorausgesetzt.

 

All IP

In den kommenden 2 Jahren plane man zudem ebenfalls den Einsatz von All-IP-Anschlüssen voranzutreiben. Hier handelt es sich um Komplettlösungen für Internet & Telefon, wobei der Telefonanschluss rein auf VOIP basiert. Analoges Festnetz oder ISDN sind somit weiter auf dem Rückzug.

Auf der IFA

Am morgigen Freitag, dem 06.09., öffnet in Berlin die IFA ihre Pforten für Besucher. Am Vodafonestand will der Konzern unter anderem Voice over LTE präsentieren (Telefonie übers LTE-Netz). In der „Speedzone“ lässt sich zudem live erleben, wie sich 150 MBit am Handy „anfühlen“.

Quelle: Portel.de

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Vodafone will jetzt „richtig angeifen“ mit LTE und Highspeed DSL: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, LTE-Ausbau, Vodafone | Schlagwörter: ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz