« News Übersicht

Aug 15 2016

 von: A. R.

VoLTE erfährt bereits bei Vodafone aufgrund von EVS eine deutliche Qualitätssteigerung im Vergleich zum veralteten Standard AMR. AMR wird schon seit geraumer Zeit für die Mobilfunktelefonie verwendet, ist aber nicht für das 4G-Netz optimiert. Die beiden Unternehmen Spigent Communications und Signal Research Group zeigen die Vorteile von EVS anhand umfassender Tests auf.

VoLTE: Sprach-Renner mit altem Motor

Die Telefonie über LTE bringt erfahrungsgemäß viele Vorteile. Sei es die deutlich gesteigerte Sprachqualität, der niedrigere Stromverbrauch oder das Verhindern des Fallback (Umschalten zu 2G oder 3G bei Anrufen). Dennoch arbeitet im Inneren zumeist ein veralteter Standard, nämlich der Codec AMR, der bereits seit dem Jahr 2000 für das Telefonieren im Mobilfunknetz zuständig ist. Zwar wurde dieser Codec stets verbessert, dennoch ist auch diese Technik irgendwann ausgereizt. Da kommt es gelegen, dass erneut der Nachfolger EVS getestet wird, der Sprachanrufe über das 4G-Netz auf das Niveau hievt, das es benötigt.

Der EVS-Codec im Detail

Der neue Standard unterstützt alle Bandbreiten vom Narrow-Band (NB) bis zum Super-Wide-Band (SWB). Eine deutliche Steigerung der Sprachqualität wird unter anderem durch die große maximale Bandbreite (bis zu 128 kbit/s) erreicht. Das unterste Limit für die Übertragung stellen 5,9 kbit/s dar. Die Fehlerbehebungsfunktion wurde im Vergleich zu AMR deutlich verbessert.

Die Testergebnisse von EVS

„Behind the VoLTE Curtain“, zu Deutsch „Hinter dem VoLTE Vorhang“, nennt sich die aktuelle Studie. Spigent Communications und Signal Research Group vergleichen hier EVS mit AMR. Es werden Daten wie saubere Kanäle, Störungen, Verzögerungen oder Paketverluste ausgewertet. Im Super-Wide-Band-Modus übertrifft EVS den Vorgänger AMR deutlich. Die Sprachqualität sei besser und es würden weniger Netzwerk-Ressourcen verbraucht. Beim gezielten Einfügen von Geräuschen und IP-Störungen war EVS ebenfalls AMR voraus. Beim Energieverbrauch gab es allerdings keine messbaren Unterschiede. Es wurde auch in einem kommerziellen Netzwerk getestet. Bei der EVS-Studie handelt es sich um eine Untersuchung, die Teil einer zweijährigen Testreihe zu VoLTE ist.

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info