Im Sommer 2023 hat O2 Telefónica eine neue Generation seines HomeSpot 5G auf den Markt gebracht. Das Gerät basiert auf einem Router von MitraStar und kann von Kunden des Telekommunikationsanbieters gegen eine monatliche Gebühr gemietet werden.

 

O2 Homespot 5G von 2023 im Einsatz

 

Features und Eigenschaften des O2 HomeSpot 5G (2023)

Hersteller und Typenbezeichnung:O2 HomeSpot 5G (2023)
Chipsatz:
MediaTek MT6890
LTE-Kategorie:
CAT 19
Downloadrate bis:unbekannt
Uploaddrate bis:unbekannt
unterstützte LTE-Bänder [info]:B1, B3, B7, B8, B20, B28
abwärtskompatibel zu:
n.v.
Support von LTE-Advanced [?]:
ja
MIMO Support:ja
Anschluss für externe Antenne: ja, 2 x SMA Ports

Telefonie

Mit integrierter Telefonanlage:ja
Anschluss für ISDN Telefone:nein
Anschluss für analoge Telefone:ja, 1 Stück
DECT: nein
integrierter Anrufbeantworter:nein

Netzwerk | LAN & WLAN

LAN Ports:ja, 2 Stück
WLAN Standards:WLAN 802.11 a/b/g/n/ac/ax
5 GHz WLAN Unterstützung:ja
Verschlüsselung:WPA, WPA2, WPA3
WLAN Hotspot Funktion:
ja

Sonstiges

Akku:
nein
Abmessung:120 x 120 x 221 mm, gut 1 Kilogramm
USB:nein
Speicherkarten-Erweiterung:
nein
Release:
Juli 2023
Preis:
derzeit 7,99 Euro monatlich

Infomaterial

Handbuch als PDF» Handbuch hier downloaden (PDF, 3,2 MB)
ausführliches Datenblatt:» Datenblatt hier downloaden (PDF, 1,08 MB)
verfügbar bei:
» jetzt bei O2 bestellen

5G-Router unterstützt auch LTE

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich beim neuen O2 HomeSpot 5G um einen 5G-Router. Den neuen Mobilfunkstandard unterstützt der Router sowohl im Betrieb Non-Standalone als auch Standalone sowie mit verschiedenen Frequenzen im Sub-6-GHz-Bereich.

 

Sollte der Mobilfunkstandard der fünften Generation nicht zur Verfügung stehen, greift das Gerät alternativ auf den Vorgänger LTE / 4G zurück. Hier funkt das Gerät über die verbauten Antennen mit einer ausgewählten Reihe von LTE-Frequenzen und erfüllt LTE Cat 19.

 

Offizielle Informationen zu den maximal möglichen Datenraten via LTE bzw. 5G liefert der Anbieter leider nicht. Voraussetzung für den Empfang mobiler Daten über den O2 HomeSpot 5G der Generation 2023 ist eine eingelegte SIM-Karte samt entsprechendem Tarif von O2.

Schnelles WLAN dank Wi-Fi 6

Der neue O2 HomeSpot 5G kann sich dank 5G und 4G nicht nur schnell mit dem Mobilfunknetz und somit dem Internet verbinden, sondern die Daten auch zügig an umliegende Geräte verteilen. Hierfür setzt der Router auf den noch recht neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6, unterstützt aber natürlich auch die vorherigen Generationen (802.11 a/b/g/n/ac/ax).

 

Gefunkt wird mit 4×4 MU-MIMO mit den beiden gängigen Bändern 2,4 und 5 GHz, aber nicht mit 6 GHz. Insgesamt 128 Endgeräte können sich mit dem O2 HomeSpot 5G 2023 verbinden, wobei die Datenübertragung durch die gängigen Verschlüsselungsstandards WPA, WPA2 und WPA3 abgesichert ist. Bei der Einrichtung hilft Wireless Protected Setup (WPS).

 

Jetzt bis 31.03.2024 hier auf www.o2online.de/homespot bestellen und 12 x 20 € im ersten Jahr sparen + ohne Anschlusspreis.

Zweimal LAN, aber kein WAN

Auf der Rückseite des 5G- und 4G-Routers sind zwei LAN-Anschlüsse verbaut. Sie ermöglichen kabelgebundene Vernetzung mit einer Geschwindigkeit von bis zu ein Gigabit (10/100/1000 Base-T Auto MDI/MDI-X RJ-45).

 

Einen WAN-Port gibt es hingegen nicht. Somit ist der Router nicht für den Anschluss eines externen Modems vorgesehen. Die O2 HomeSpot 5G kann also nicht an ein externes Glasfaser-, DSL- oder Kabelmodem angeschlossen werden, um im Falle eines entsprechenden Anschlusses die Internetversorgung via Mobilfunk- und Festnetz aufzubauen – z. B. als Backup oder für eine Kopplung als schnellere Verbindung. Oben link und rechts auf der Rückseite befinden sich übrigens noch zwei zusätzliche SMA-Antennenanschlüsse, verborgen hinter kleinen Plastikklappen. Bei schlechtem Empfang kann also abgeholfen werden.

 

Anschlüsse des O2 Homespot 5G auf der Rückseite

Telefonfunktion an Bord

Was hingegen mit dem O2 HomeSpot 5G aus dem Jahr 2023 möglich ist, ist die Telefonie. Ebenfalls auf der Rückseite ist hierfür ein RJ11-Anschluss vorhanden, an den sich ein klassisches Telefon oder auch eine DECT-Telefonanlage anschließen lässt. Die Telefonie erfolgt dann via VoIP.

 

Nicht zu finden sind ein USB-Anschluss für Netzwerkspeicher oder -drucker sowie ein Akku. Die O2 HomeSpot 5G ist also immer auf eine Steckdose in der Nähe angewiesen, wobei der Stromverbrauch mit unter 30 W angegeben ist. Ein Steckernetzteil sowie ein LAN-Kabel liegen im Lieferumfang bei. Das Gerät ist nicht für den mobilen Einsatz ausgelegt, sondern soll primär als Festnetzalternative für die Internetversorgung zuhause bzw. in Unternehmen sorgen.

 

Auf der Vorderseite des rund 12 x 12 x 22 cm messenden und gut einen Kilogramm schweren Routers sind vier LEDs zu finden. Sie informieren über den aktuellen Zustand von WLAN, 4G/5G, Internet sowie Telefonie. Was welche Lichtzeichen bedeuten, ist der Anleitung zur O2 HomeSpot 5G (2023) zu entnehmen. Herzstück des Gerätes ist der MediaTek MT6890 (T750) Chipsatz.

Mobilfunkrouter für O2-Kunden

Der O2 HomeSpot 5G wird exklusiv von O2 Telefónica vertrieben und steht für Kunden des Anbieters zur Verfügung. Diese können ihn in Kombination mit verschiedenen Tarifen beziehen. Die Bezahlung erfolgt per Miete, wobei hierfür 7,99 Euro im Monat anfallen. Über weitere Informationen zu den Konditionen sowie die verfügbaren Tarife informiert die Webseite von O2 Telefónica.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Anbieter in der Übersicht
» LTE Verfügbarkeit hier testen
» LTE Tarife vergleichen

Bilder: LTE-Anbieter.info
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]


Günstige LTE-Datentarife finden!

Schnelle 4G-Tarife für unterwegs oder zuhause jetzt mit tollen Onlinebesteller-Rabatten sichern!


Was meinen Sie zu dem Gerät?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis:

Sämtliche Kommentarbeiträge werden vor der Veröffentlichung noch geprüft ...

Sei der erste, der etwas zu dem Gerät schreibt!