« News Übersicht
29. 03. 2012

Probleme mit dem neuen iPad von Apple. Vor wenigen Wochen erst hatte das amerikanische IT-Unternehmen sein iPad der vierten Generation auf dem Markt gebracht und schon gibt es erste Reklamationen. Australische Kunden hatten sich beschwert, da sie mit dem neuen iPad kein Internet via LTE nutzen konnten und das, obwohl das Gerät ausdrücklich mit dieser Funktion beworben wurde.

LTE ist nicht gleich LTE

Der Datenübertragungsstandard arbeitet überall auf der Welt mit unterschiedlichen Frequenzen, ergo muss die entsprechende Hardware mit den verschiedenen Frequenzen kompatibel sein, um weltweit eingesetzt werden zu können. Genau das ist beim neuen iPad von Apple nicht der Fall (wir berichteten). Das eingebaute LTE-Funkmodul kann Daten nur über die Frequenzen 700 Mhz und 2.100 Mhz übertragen, ist also lediglich in Nordamerika einsetzbar. In Ländern, die mit anderen LTE-Frequenzen arbeiten, ist das Gerät für die Benutzung von LTE unbrauchbar. Im Prinzip kann man dem Konzern in dieser Hinsicht keinen Vorwurf machen. Das Problem allerdings ist die Werbestrategie. Apple bewirbt sein Gerät ausdrücklich als LTE-fähig, lässt dabei aber unter den Tisch fallen, dass das nicht für alle Länder gilt. Eine Tatsache, von der sich die australischen Kunden getäuscht fühlen.

Verbraucherschutzbehörde klagt!

Die australische Verbraucherschutzbehörde Australian Competition & Consumer Commission (ACCC) hatte prompt reagiert und rechtliche Schritte gegen Apple eingeleitet. Man wollte den amerikanischen Konzern zwingen, auch vor potentiellen Käufern die Tatsachen korrekt darzustellen. Apple hat daraufhin eingelenkt und den Käufern eine Rücknahme der Geräte sowie eine Kostenerstattung angeboten. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, werden demnächst E-Mails an alle australischen Käufer geschickt, in der sie über den Sachverhalt und ihr Recht zur Rückgabe aufgeklärt werden. Auch sollen zukünftig alle Vorverkaufsstellen korrekt über das LTE-Angebot des neuen iPads informieren. In Deutschland besteht ein ähnliches Problem wie in Australien. Das iPad ist nicht mit den LTE-Frequenzen hierzulande kompatibel. Es kann mit dem Gerät also lediglich über das 3G-Netz auf das Internet zugegriffen werden.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE-Anbieter Übersicht
» LTE Verfügbarkeit prüfen

 

Quelle: Spiegel Online

 

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Ist Ihr LTE-Tarif auch so günstig?

Highspeed für Ihr Handy oder Tablet schon für unter 10,- € im Monat! Oder hier als schneller DSL-Ersatz für zuhause.



Was meinen Sie zu dem Router?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Beiträge von uns moderiert. Unzulässing sind Kommentare die nicht direkt zum Thema des Beitrags passen. Ebenso alle, die gegen die Recht oder guten Sitten verstoßen bzw. nur zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der erste, der etwas zu diesem Beitrag schreibt!