« News Übersicht

Feb 06 2015

 von: A. R.

Die Karten des Mobilfunkmarktes in Großbritannien werden aufgrund einer großen Übernahme neu gemischt. BT (British Telecom) übernimmt EE, ein Netz welches aus einem Zusammenschluss der beiden Netzbetreiber Orange und der Deutschen Telekom entstand. Damit werden die besten LTE- und Glasfasernetze Englands vereint.

Aus Vier mach Drei – EE wird von BT geschluckt

In Großbritannien herrscht ein ähnliches Bild bei den Netzbetreibern, wie es hierzulande der Fall ist. Hatten wir in Deutschland letztes Jahr noch vier Anbieter zu verzeichnen, schrumpfte diese Anzahl mit O2s Übernahme von E-Plus auf drei. In Großbritannien hingegen waren EE, Three, O2 und Vodafone als Telekommunikationsunternehmen vertreten, doch auch hier mindert eine Aufkauf die Quantität. Wurde EE von Connect letztes Jahr noch als bester Netzbetreiber Großbritanniens ausgezeichnet, wird eben jener Konzern nun von BT übernommen. Satte 12,5 Milliarden Pfund kostet British Telecommunications dieser Deal, was beim derzeitigen Währungskurs rund 16,79 Milliarden Euro entspricht.

Deutsche Telekom bekommt größtes Stück vom Kuchen

Nach Ende der Transaktion wird die Deutsche Telekom Anteile an BT von rund zwölf Prozent erhalten. Orange bekommt ebenfalls Anteile, jedoch lediglich vier Prozent. Die Übernahme sieht Telekom-Chef Tim Höttges durchaus positiv. Es sei zum einen die Entstehung des führenden integrierten Mobil- und Festnetzdienstleisters der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas. Zum anderen würde man größter Einzelaktionär von British Telecommunications und schaffe eine Grundlage für eine künftige Zusammenarbeit. BT selbst zog sich 2002 aus dem Mobilfunkmark zurück und legte den Fokus auf das Festnetz und Breitbandinternet. Damit mauserte man sich zum größten Glasfasernetzlieferant in England. Nun möchte man wieder bei der mobilen Telekommunikation mitmischen. BT-Group-Chef Gavin Patterson teilte mit, dass die Übernahme von EE ein Meilenstein sei und das führende 4G-Netz Großbritanniens nun mit dem größten Glasfasernetz kombiniert werden könnte.

Weitere Details zur Übernahme

EE und BT kooperieren bereits seit längerem miteinander, was Vorteile für beide Parteien brachte. Die rund 30 Millionen Kunden von EE, was ehemals für Everything Everywhere stand, können bereits auf Breitband-Produkte im Festnetz zugreifen. Möglich machen dies Mietleitungen auf Basis von BT. Umgekehrt bietet BT Mobilfunkprodukte an, für welche das Netz von EE genutzt wird. Eine noch engere Zusammenarbeit durch eine Übernahme scheint also ein logischer Schritt zu sein. Wie stark der Markt in Bewegung ist, zeigt die erst vor wenigen Tagen angekündigte Übernahme von O2 in Großbritanien durch Hutchinson.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner