« News Übersicht

Mrz 11 2014

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Mit einer gemeinsamen Initiative wollen Deutschland und Großbritannien in den nächste Jahren den Mobilfunkstandard 5G entwickeln. Der LTE-Nachfolger soll an der TU-Dresden entwickelt und getestet werden. Auch Vodafone hat seine Finger im Spiel.

5G gemeinsam entwickeln

Deutsche und britische Forscher wollen gemeinsam den Mobilfunkstandard 5G vorantreiben. Eine entsprechende Initiative wurde zur Eröffnung der Cebit in Hannover vom britischen Premierminister David Cameron angekündigt. Als Regierungschef des Partnerlands der Cebit 2014, hatte Cameron gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die Messe eröffnet. Für die Initiative wollen das King’s College in London und die südenglische University of Surrey mit der Technischen Universität Dresden zusammenarbeiten.

Neue Dimensionen

Als Nachfolger von LTE soll die 5G-Technik der erste Mobilfunkstandard sein, der auf Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich kommen wird. So soll es möglich werden, einen kompletten Spielfilm binnen einer Sekunden auf das Smartphone herunterzuladen. Auch die Reaktionsgeschwindigkeit der Mobilfunktechnologie könnte, mit unter einer Millisekunde, etwa 25 Mal schneller als die von LTE sein, was die Steuerung von Robotern in der Industrie oder Fahrzeugen mit Autopilot für Verkehr und Transport über den 5G-Standard ermöglichen würde. Vor allem für zukünftige Anwendungen in Industrie und Wirtschaft, ist ein solch zuverlässiges Netz unverzichtbar. Aktuell sind die Übertagungen in den LTE-Netzen mit 97 Prozent Ausfallsicherheit bei weitem noch nicht verlässlich genug.

Dresdener Vodafone-Lehrstuhl gibt Takt vor

In den nächsten fünf bis acht Jahren sind für die Entwicklung von 5G Investitionen von 56,4 Millionen Euro geplant. Federführend bei der Entwicklung wird Prof. Gerhard Fettweis sein, der den Vodafone-Lehrstuhl für mobile Kommunikationssysteme an der TU Dresden leitet. Erst Ende letzten Jahres hatte Fettweis mit Vodafone die ersten Funkstationen, basierend auf LTE-Advanced, testweise in Betrieb genommen, deren Technik mit 225 Mbit/s jetzt auf der Cebit vom Mobilfunkanbieter vorgeführt wird. Getestet werden soll der 5G-Standard in den nächsten Jahren in einem Pilotnetz in Dresden, wo im gleichen Atemzug smarte Verkehrssysteme auf Basis des neuen Standards erprobt werden sollen. Zudem soll der LTE-Nachfolger mit seinen kurzen Reaktionsgeschwindigkeit in Forschungsprojekten auch funkgesteuerte Roboter in Manufakturen steuern können.

 

» mehr über 5G erfahren

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Technik | Schlagwörter:
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner