« News Übersicht

Mrz 15 2015

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Vodafone scheint es ernst zu meinen mit 5G. Bereits im September 2014 verkündete der Konzern eine Zusammenarbeit mit TU Dresden an einem 5G-Forschungsprojekt. Damit markierte der Konzern schon früh die eigene Agenda in Hinblick auf den LTE-Nachfolger. Nun zeigt man auch auf der CEBIT Flagge.

5G leitet digitalen Wandel ein
5G Vodafone

Geht es nach dem CEO von Vodafone, wird der LTE-Nachfolgestandard „5G“ schon in wenigen Jahren den „digitalen Wandel in Industrie und Gesellschaft“ einleiten. Autonome Fahrzeuge oder virtuelle Fernoperationen seien zentrale Anwendungen für die neue Technik. Das mit dem Gesellschaftswandel klingt zunächst etwas weit hergeholt – immerhin handelt es sich nur um ein Mobilfunkstandard. Doch obwohl noch nicht mal eine einheitliche Standardisierung erfolgte, schreibt man 5G weltweit bereits enorme Fähigkeiten zu. Zunächst soll 5G so schnell sein, dass das Thema Geschwindigkeit praktisch irrelevant wird. Ob 1000 oder 3000 MBit – den Unterschied wird kein User mehr ohne Messtechnik wahrnehmen.

 

Doch auch danach soll natürlich noch nicht Schluss sein. Bereits 2030, so orakelt Vodafone, könnte 5G 1000 Mal so schnell sein, wie heute LTE. Um eine Vorstellung von der Leistung zu erhalten bemüht Vodafone eine Metapher. Angeblich könnte man mit dieser Leistung alle Filme auf Youtube in nur 1 Stunde laden, vorausgesetzt man hat zuhause Festplatten mit 45.000 Gigabyte rumliegen. Die größten fassen heute 6000 GB.

 

Neben der Datenrate stehen aber ohnehin andere Eigenschaften im Fokus. Dank Latenzzeiten von unter 1 Millisekunde könnte endlich Kommunikation in (quasi) Echtzeit erfolgen. Besonders die M2M-Kommunikation, also die von Maschinen untereinander, soll mit 5G endlich beflügelt werden und das sogenannte Netz der Dinge Realität werden. Tausende Geräte im Alltag, so das Szenario, könnten dann untereinander Infos austauschen und dem Nutzer über Sensoren (wie auch immer) besser dienen. Ein recht konkretes Beispiel sind zweifelsohne autonome Autos.

 

Ziel für den Lunch ist 2020

Branchenweit sind sich Mobilfunkanbieter und Hardwarehersteller weltweit einig: 2020 soll es bereits losgehen mit 5G. Vodafone will spätestens dann ein eigenes Live-Netz mit 5G-Tarifen anbieten können. Die angepeilte Datenrate für den Start liegt bei ca. 1000 MBit/s. Wir sind allerdings etwas skeptisch, dass es tatsächlich nur 5 Jahre von der Grundlagenforschung bis zur Einführung dauern soll. Bei LTE betrug dies Zeitspanne gut das Doppelte. Allerdings fließen viele Entwicklungen, die mit LTE gemacht werden, wie z.B. aktuell LTE-Release 12, gemacht werden nahtlos mit ein, was die Taktrate beschleunigen könnte.

 

Auf der Messe sprach lte-anbieter.info auch mit dem Pressesprecher über 5G, Voice over LTE und andere Trends am Mobilfunkmarkt. Hier gehts zum kompletten Interview.
Wissenswertes zum Thema:

» mehr über 5G erfahren
» Anwendungen für 5G


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Technik, Vodafone | Schlagwörter: ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner