« News Übersicht

Jun 22 2015

 von: A. R.

Smartphones wie das LG G4 oder das HTC One M9, sind technisch in der Lage, LTE-Geschwindigkeiten von über 300 Mbit/s zu stemmen. Bislang konnte jedoch hierzulande aber lediglich die Telekom ihre Infrastruktur entsprechend umrüsten. China Mobile geht zusammen mit ZTE und Qualcomm die Bandbreitensteigerung des Mobilfunknetzes an und setzt auf einen 3-Carrier-Aggregation-Dienst.

Drei starke Firmen für eine starke Bandbreite

Der bekannte Netzwerkausrüster ZTE hat bekanntgegeben, mit dem chinesischen Netzbetreiber China Mobile zu kooperieren. Das Ziel soll eine Implementierung eines Dreifach-Carrier-Aggregation-Dienstes für LTE-Advanced sein, welche die CAT9-fähigen Mobilgeräte unterstützt. Bei der Carrier Aggregation werden normaler Weise „nur“ zwei Bänder zu einem zusammengefasst – nun könnten vielleicht noch mehr Bereiche aggregiert werden. Hierbei hat der Chiphersteller Qualcomm die Basis geliefert, denn viele schon erhältliche Smartphones können mit Bandbreiten von deutlich über 300 Mbit/s umgehen. Das X10-LTE-Modem macht es möglich, dieses stemmt bis zu 450 Mbit/s im Download.

Die technische Umsetzung der neuen LTE-Geschwindigkeit

ZTE unterstützte China Mobile bei der Aufrüstung des Netzes – und das ohne allzu aufwendige Arbeiten. Dank der flexiblen und Software-gesteuerten Funkplattform SDR musste keine umfangreiche Überarbeitung von Infrastruktur und Software vorgenommen werden. Dank LTE-A sollen künftig Datenraten von bis zu 1 Gbit/s im Download und 500 Mbit/s im Upload ermöglicht werden. Eine der maßgeblich zur Bandbreitensteigerung beitragenden Techniken ist hierbei Carrier Aggregation. Mit dieser Methode, die zwei oder drei Frequenzbänder kombiniert, wird die Geschwindigkeit vervielfacht.

Zukunftsaussichten von LTE-Advanced

Zukünftig sind auch Bündelungen einer größeren Anzahl von Bändern denkbar. Als Voraussetzung für Carrier Aggregation wird allerdings die Aufrüstung des kompletten Netzwerks verlangt. Die Kommerzialisierung dauert also entsprechend lange. In Guangzhou gab China Mobile den kommerziellen Startschuss für die neue Technologie, wodurch dort ansässige Kunden deutlich schneller im mobilen Breitband unterwegs sein können. Die Bereitstellung von 3-Carrier-Aggegation ist ein großer Schritt bei der Weiterentwicklung von LTE-Advanced. ZTE möchte die Kooperation mit anderen Partnern ausbauen, wodurch sicherlich auch auch deutsche Netzbetreiber profitieren können.

 

Erst mit einem entsprechend gerüsteten Netz kann die aktuelle Smartphone-Generation in Form von LG G4, HTC One M9 und weiteren Geräten vollends ausgereizt werden.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Angebote Marktübersicht
» LTE Smartphones im Überblick


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz