« News Übersicht

Feb 06 2016

 von: Bastian_Albrecht

Ericsson hat einige Produktneuheiten angekündigt, welche unter anderem auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona vorgestellt werden sollen. Neben einer kommerziellen LTE-Lösung für den Gigabit-Bereich, geht es dabei vor allem um neue Richtfunkprodukte und „Elastic RAN“ zum vereinfachten Cloud-basierten Netzzugang über Funk. Unter dem Motto „Mobile Broadband for Everyone“ will das Unternehmen auch die Menschen versorgen, welche bislang noch über keinen Internetzugang verfügen.

Gigabit-LTE

Mit einer kommerziellen Lösung für Gigabit-LTE will Ericsson Spitzendatenraten von 1 Gbit/s im LTE-Bereich ermöglichen. Konkret soll die verbesserte Funkabdeckung über eine neue Netzwerksoftware mit dem Namen 16 B erreicht werden. Diese Software verknüpft verschiedene leistungsfähige Features miteinander. Nutzer profitieren in Form einer deutlich höheren Datenrate. Dies wird durch eine Frequenzbündelung von 3 mal 20 MHz ermöglicht (Carrier Aggregation), sodass insgesamt 60 MHz zur Verfügung stehen. Dank QAM256-Modulation und 4×4 MIMO (Multiple Input Multiple Output), kann die Anzahl der Datenströme nochmals erhöht und optimiert werden. Ein weiteres Verfahren kommt mit Ericssons „Lean Carrier“, welches den Datendurchsatz erhöht und das Gesamtsystem durch die Reduzierung der Störeinflüsse stabilisiert. Die Bündelung aller Features führt zu einer steigenden Spitzengeschwindigkeit im Download um 100 Prozent. Zwar nannte Ericsson in der Pressemitteilung nicht explizit eine Hardwarekategorie – anhand der Eckdaten spricht aber einiges für den Release 12 ab ab Kategorie 11.

Elastic RAN

Mit Elastic Radio Access Network bringt Ericsson eine weitere Neuheit, welche die Leistungsfähigkeit der Mobilfunknetze steigern soll. Dabei kann sich dank dieser Technologie jede Basiseinheit im Netz mit der benachbarten Einheit abstimmen. Die dadurch gesteigerte Flexibilität und Skalierbarkeit vereinfacht den Netzbetreibern die Migration auf ein Cloud-basiertes Funknetz. Dieser Effekt bezog sich in der Vergangenheit meist auf kleinere Netzabschnitte. Durch die Verbindung der Basiselemente über Ethernet, kann nun das gesamte Netz einheitlich koordiniert werden.

Richtfunkangebot angepasst

Um den Bedarf, der durch die gesteigerte Funkabdeckung entsteht zu befriedigen, hat Ericsson auch das Angebot im Richtfunk erneuert. Hierbei besteht die Notwendigkeit, dass auch die vorgelagerten Netzknoten (Backhaul’s) mit Gigabit-Kapazitäten ausgestattet werden. Wiederum kommen dabei Multibandlösungen zum Einsatz. Dazu zählen der MINI-LINK 6651 für den Indoorbereich und der MINI LINK 6354 (Outdoor). Ein neuer Multibandbooster erhöht dabei das Frequenzspektrum, indem er einen hochfrequenten Kanal mit einem schmalen niederfrequenten Kanal bündelt.

Wissenswertes zum Thema:

» mehr über Gigabit LTE erfahren

Quelle: Ericsson

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz