« News Übersicht

Mai 25 2017

 von: A. R.

Die beiden AVM 4G-Router FRITZ!Box 6810 LTE und FRITZ!Box 6842 LTE haben jüngst ein Software-Update erhalten. Einen allzu großen Versionssprung gibt es jedoch nicht, es wird auf FRIZ!OS 6.34 aktualisiert. Um die Update-Prozedur kam der Hersteller nicht herum, um weiterhin eine gute Netzkompatibilität beim LTE-Upload zu gewährleisten. Ein paar neue Funktionen wurden ebenfalls integriert.

AVM optimiert seine etablierten LTE-Router

Auch wenn die FRITZ!Box 6842 LTE bereits rund 4 Jahre auf dem „Buckel“ hat, gehört sie technisch nicht zum alten Eisen. Die damals fortschrittliche Mobilfunktechnik in Form der LTE-Kategorie 3 (bis zu 10 Mbit/s) gilt heute zwar als veraltet, reicht aber im Heimbereich mangels schnellerer Tarife immer noch aus. Dieser LTE-Router, und der ein Jahr ältere Bruder FRITZ!Box 6810, erhalten derzeit ein Firmware-Update. Es geht hoch auf die Version FRITZ!OS 6.34. Die aktuelle Software in Form von FRITZ!OS 6.83 erhalten Anwender also – zumindest vorerst – nicht. Um einen reibungslosen LTE-Upload und eine verbesserte Sicherheit zu erhalten, ist ein Update dennoch sinnvoll.

Was bietet die neue AVM-Firmware?

In erster Linie ging es dem Berliner Unternehmen um eine Kompatibilität mit QAM64. Dadurch wird auch durch eine Netzumstellung auf dieses Upload-Verfahren eine Netzkompatibilität gewährt. Des Weiteren wurden der Sicherheitsstand aktualisiert und die Verbindungen stabilisiert. Die bei der Telekom eingesetzten Ipv6-Protokolle nach 3GPP Rel. 8 und 3GPP Rel. 10 werden ebenfalls nach dem Update unterstützt. Eine weitere Neuerung stellt die Möglichkeit dar, mehrere Rufnummern mit gleichem Kennwort in einem Arbeitsschritt für einen Betreiber hinzuzufügen. Die FRITZ!Box 6842 LTE hat eine zusätzliche Änderung erhalten. Bei ihr wurde nun eine Unterstützung von ECDHE-Chiffren über FTPS integriert.

Wie erhält man das Update?

Die Firmware für FRITZ!Box 6810 LTE und FRITZ!Box 6842 LTE wird auf dem AVM-eigenen Server zum Download angeboten. Dadurch können Sie das Update manuell vollziehen, falls es mit dem gängigen Weg über die Benutzeroberfläche im Router Probleme geben sollte. AVM rät allen Besitzern der beiden LTE-Router, das Update schnellstmöglich durchzuführen.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz