« News Übersicht

Okt 03 2016

 von: A. R.

Der Netzwerkausrüster Huawei stattete im Rahmen des diesjährigen Ultra-Broadband Forum Deutschland einen Besuch ab. Vom 29. bis 30. September wurden neue Technologien präsentiert, unter anderem auch die nächste Generation des Speedport Hybrid-Routers, den der chinesische Konzern für die Deutsche Telekom baut. Das neue Modell wird unter anderem Super-Vectoring und LTE CAT6 bieten.

Neuer Telekom Speedport Hybrid für mehr Bandbreite

Der aktuelle Hybrid Kombi-Router des magentafarbenen Netzbetreibers wartet mit LTE der Kategorie 4 auf, bei maximal 150 Mbit/s im Download ist also Schluss. VDSL kommt im Festnetzbereich zum Einsatz, auch dieser Standard hat bereits mit Vectoring eine Erweiterung bekommen. Nächstes Jahr soll es dann soweit sein – der neue Telekom Speedport Hybrid wird mit aktuelleren Technologien ausgestattet. Einmal durch ein Upgrade auf das geplante „Super-Vectoring“, sowie die Erhöhung von LTE CAT4 auf LTE CAT6. Letzteres verspricht für sich Datenraten im Telekomnetz von bis zu 300 MBit. Der Router soll durch Kombination beider Techniken (Hybrid) somit Tarife von maximal 400 bis 550 Mbit/s ermöglichen. Allerdings: Mittlerweile sind bereits 4G-Bandbreiten oberhalb der 300-Mbit-Marke in Deutschland möglich, das Modem hinkt also spätestens 2017 den Möglichkeiten etwas hinterher…

Weitere Informationen zum neuen Speedport Hybrid (2017)

Einen finalen Namen für das Produkt gibt es noch nicht, ebenso befindet sich das Gerät an sich noch in einem Beta-Stadium, wie die Kollegen von Teltarif bei dem Ultra-Broadband Forum in Frankfurt sehen konnten. Sie wechselten auch einige Wort mit Huawei, um mehr Details zum geplanten Hybrid-Router zu entlocken. So wird es auch beim kommenden Modell möglich sein, eine externe LTE-Antenne zu verwenden. Ohne diese geht schließlich gerade in entlegenen Regionen oft garnichts. Ein Huawei Manager meinte des Weiteren, dass im Zeitalter von 4K-Videos und Virtual Reality viel Bandbreite benötigt wird, mehr als das bloße Vectoring hergibt. Die neuen Frequenzen um die 700 MHz hat Huawei hingegen noch nicht integriert. Das Unternehmen geht davon aus, dass die 700 MHz hierzulande sowohl bei LTE als auch bei 5G nicht vor 2019 kommerziell zum Einsatz kommen.

Neuer Hybrid-Router soll effektiver werden

Abseits der neuen Standards Super-Vectoring und LTE CAT6, soll es eine neue und effektivere Bandbreitenkontrolle geben. Diese Software sei allerdings noch nicht standardisiert, Huawei habe das Programm aber schon bei einer entsprechenden Organisation eingereicht.

Spartipp

Aktuell bietet die Telekom die ungedrosselten Hybrid-Tarife hier im Onlineshop für 1 Jahr zum Sparpreis von 19.95 € an.

 

» mehr zu den Magenta Hybrid Tarifen ohne Drossel erfahren
» hier gehts zur Telekom


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Neuer Telekom Hybrid-Router auf dem Ultra-Broadband Forum gezeigt: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,33 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Eine Meinung zu “Neuer Telekom Hybrid-Router auf dem Ultra-Broadband Forum gezeigt”

  1. Hybrid sagt:

    Hoffentlich verbessert man auch den Funktionsumfang bzw. die Firmware, der ist nämlich mehr als dürftig (z.B. kein Gastzugang, kein Anrufbeantworter, kein VPN, kein Netzwerkspeicher,…).

Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner