« News Übersicht

Jun 26 2014

 von: Maximilian Müller

Die neuesten Entwicklungen der LTE-Technologie sind nicht unbedingt nur im großen Maßstab zu erkennen. Ein neuer Qualcomm-Prozessor verspricht die Entwicklung im kleinen- und das bedeutet hier im ultrakleinen Bereich. Neue Femtozellen sollen den Mikro-Durchbruch bringen.

WLAN plus LTE

Der preisgünstige neue LTE-Chip (Chipname: FSM90xx) des Herstellers Qualcomm soll, laut offiziellen Ankündigungen des Unternehmens, in WLAN-Router integrierbar sein. Mithilfe zu installierender Femto-, Pico-, oder Mikrozellen sollen Provider dazu befähigt werden, ihre Netzabdeckung lokal zu erweitern. Das bedeutet im Klartext: Netzbetreiber können ihr lizensiertes Funkspektrum erheblich effizienter einsetzen.

Ein Router, eine Funkzelle

Die LTE-Konnektivität, vor allem in Gebäuden, könnte dadurch eine erhebliche Verbesserung erfahren. Denn durch die kleinen Chipsätze könnte jeder Router als eigene kleine Funkzelle agieren und so die Konnektivität für den einzelnen Nutzer stark verbessern. Allerdings ist die gemeinsame Nutzung der LTE-Chips mit WLAN-Routern nicht unproblematisch, da es zu Interferenzstörungen kommen kann. Deshab sei die Entwicklung eines Produkts zur parallelen Nutzung von LTE und WLAN nicht einfach gewesen, so Qualcomm. Um solcherlei Störungen vorzubeugen, nutze man eine spezielle UltraSON-Software.

Technologie bereits für 3G genutzt

Die Technologie ist aber bei weitem nicht neu. Provider hatten Femtozellen bereits für 3G-Netze erfolgreich verwendet. Der neue Chipsatz FSM90xx von Qualcomm setzt diese Funktionen nun auch für das LTE-Netz um. “Dieses Produkt wurde dafür entwickelt, um Netzbetreibern zu helfen, Löcher in ihrer Funkabdeckung zu stopfen. Einer der großen Unterschiede ist, dass es diese Funktionalität in einem Formfaktor und mit einer Leistungscharakteristik liefert, die sich zur Integration in häuslichen Gateways eignet”, sagt Puneet Sethi, Produktmanager für Qualcomm Atheros.

Markteintritt 2014 geplant

Erwartet wird die Markteinführung des SOC-Systems in der zweiten Jahreshälfte 2014. Wann die ersten WLAN-Router mit der entsprechenden Qualcomm-Technologie die Endkunden, vor allem in Deutschland, erreichen, ist allerdings bisher noch unklar.

Quelle: Qualcomm
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE Hardware, LTE-Ausbau | Schlagwörter: , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info