« News Übersicht

Dez 01 2015

 von: D. K.

Seit Oktober 2014 gehört E-Plus offiziell zum Portfolio der Telefónica Deutschland, die sich auch für den Mobilfunkanbieter o2 verantwortlich zeichnet. Nachdem im Mai 2015 mit National Roaming bereits der erste Schritt für die Zusammenführung der beiden bestehenden Mobilfunknetze erfolgt ist, hat Telefónica Deutschland nun die weiteren Pläne veröffentlicht.

Januar 2016: UMTS- und GSM-Netze werden fusioniert

Im Januar 2016 wird Telefónica Deutschland damit beginnen, die Netze von o2 und E-Plus peu à peu zusammenzuführen. Davon verspricht sich der Mobilfunkanbieter eine bessere Netzversorgung für die Verbraucher. Bei Telefónica Deutschland äußert man sich wie folgt zur Zusammenführung der Netze sowie der damit verbundenen Ziele:

 

„Als führendes digitales Telekommunikationsunternehmen wollen wir unseren Kunden das beste Netzerlebnis liefern. Nach der erfolgreichen Einführung des UMTS National Roaming ist die Integration der Mobilfunknetze der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer noch besseren und dichteren Netzversorgung.“, so Markus Haas, Chief Operating Officer von Telefónica Deutschland.

 

Über das sogenannte „National Roaming“ wird seit einigen Monaten bereits das Netz „gesharded“. Eplus-Kunden werden bei schlechtem Empfang automatisch ins O2-Netz geschaltet und anders herum. Der Konzern wirbt daher auch mit dem Slogan „zwei Netze sind besser als eins“. LTE ist bislang jedoch außen vor. Das soll sich ab Mitte nächsten Jahres ändern.

Gemeinsame LTE-Nutzung ab Mitte 2016

Bei der LTE-Nutzung plant die Telefónica Deutschland ab Mitte 2016 mit einer gemeinsamen Nutzung für die o2- und E-Plus-Kunden. Darüber hinaus ist geplant, das LTE-Netz in ganz Deutschland auszubauen, um einerseits noch mehr Kunden zu erreichen, und zum anderen den bestehenden Kunden eine bessere Netzqualität bzw. LTE-Abdeckung anzubieten.

Zeitplan von fünf Jahren soll eingehalten werden

Im Jahr Eins der Netzintegration sei überdies geplant, gut 60 Prozent der deutschen Bevölkerung mit der Zusammenführung zu erreichen. Anfangs wird der Fokus dabei auf urbane Ballungsräume gelegt, was angesichts der hohen Einwohnerzahlen dort logisch erscheint. Komplett abgeschlossen sein soll die Netzintegration von o2 und E-Plus allerdings erst Anfang 2021 und viele somit bereits in den „Dunstkreis“ der 5G-Einführung.

Wissenswertes zum Thema:

» Höhen und Tiefen beim National Roaming
» Vergleich der LTE Tarife

Quelle: Telefónica-Blog Deutschland

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz