« News Übersicht

Sep 07 2020

 von: D_Heim

Die aktuelle Netzausbau-Offensive von O2/Telèfonica Deutschland sorgt dafür, dass das Unternehmen eine wichtige Marke bei der Anzahl der 4G-Mobilfunkstandorte geknackt hat. Seit Beginn dieses Jahres hat der Netzbetreiber mehr als 6.000 flächenwirksame 4G-Stationen errichtet oder umgerüstet, und somit die Marke von 20.000 Mobilfunkstandorten bei der 4G-Versorgung geknackt. Viele Orte und Gemeinden kommen so erstmals in den Genuss der Versorgung mit dem mobilen O2-Highspeed-Netz.

O2 Funkmast Anschlüsse

O2 erzielt große Fortschritte bei der 4G-Flächenversorgung in Deutschland

Teléfonica Deutschland/O2 hat durch die 4G-Netzausbau-Offensive nun eine wichtige Marke hinsichtlich der Anzahl der LTE-Stationen geknackt. Durch Neuerrichtung sind in diesem Jahr 4.000 neue Stationen hinzugekommen, 2.000 wurden umgerüstet. Damit kommt das Unternehmen auf nunmehr über 20.000 flächenwirksame 4G-Mobilfunkstationen, welche zahlreiche Orte und Gemeinden in Deutschland mit schnellem LTE versorgen. Die O2-Netztechniker haben somit im Laufe dieses Jahres für über 5,5 Millionen Menschen die 4G-Mobilfunkversorgung verbessert.
 
„Wir bauen unser O2 Netz in hoher Geschwindigkeit aus und sorgen so für einen massiven Digitalisierungsschub in Deutschland. Über 20.000 Mobilfunkstandorte unseres Netzes funken aktuell mit 4G. Damit haben wir die Anzahl seit Jahresbeginn um ein Viertel gesteigert. Unser Ausbauprogramm macht riesige Fortschritte, sodass wir unseren über 43 Millionen Kunden bundesweit ein immer besseres O2 Netz für ihre digitalen Anwendungen bereitstellen“, sagt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland / O2.

Bessere Versorgung in allen Bundesländern

Die Verbesserung der mobilen Geschwindigkeiten mithilfe der Aufrüstung auf den Mobilfunkstandard 4G ist dabei nicht auf einzelne Ballungsgebiete begrenzt. Die Techniker von O2 sind bundesweit im Einsatz. In allen Bundesländern wurden neue 4G-Stationen in Betrieb genommen. Vor allem unterversorgte, ländliche Gegenden sollen von der 4G-Netzausbau-Offensive profitieren. Dazu zählen beispielsweise Regionen wie die Uckermark, Niederbayern, der Odenwald, der Harz, die Lausitz oder auch der Westerwaldkreis.
 
Auch in touristischen Hotspots wie an der Ost- und Nordsee oder in den bayerischen Alpen hat sich das O2-Netz in jüngster Zeit deutlich verbessert. Das zeigen auch unabhängige Netztests, bei denen sich O2 zuletzt jährlich um etwa eine Note steigern konnte. Von „Ausreichend“ im Jahr 2017 ging es bergauf zu einem „Gut“ im Jahr 2019.

Noch mehr 4G-Stationen bis Jahresende

Bis zum Jahresende will O2/Teléfonica Deutschland auf insgesamt mindestens 7.600 weitere 4G-Mobilfunkstationen kommen. Dies soll durch Umrüstung und Neuerrichtung geschehen. Für die Verbesserung des Netzerlebnis für die Bürger, aber auch aufgrund der geltenden Versorgungsauflagen, die das Unternehmen erfüllen muss. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Netztechniker schon in den vergangenen Monaten die Ausbaugeschwindigkeit von 50 auf 250 4G-Stationen pro Woche gesteigert. Dieses Tempo soll auch in den verbleibenden Monaten aufrechterhalten werden. Parallel dazu geht natürlich auch die Vorbereitung auf den neuen Mobilfunkstandard 5G stetig voran. Für die fünf größten Städte in Deutschland soll es damit noch in diesem Jahr losgehen.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Verfügbarkeit hier testen
» LTE Tarife vergleichen
» Marktübersicht LTE

Quelle: Teléfonica

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


O2 knackt die 20.000 bei der Anzahl der 4G-Mobilfunkstandorte: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,33 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz