« News Übersicht

Okt 01 2013

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Einer neuen Studie aus dem Haus „Analysys Mason“ prognostiziert, dass in weniger als 5 Jahren LTE auf den ganzen Globus weit verbreitet sein wird. Einige Kontinente bzw. Wirtschaftsräume holen sogar in enormem Tempo auf und könnten die bisherigen 4G-Führungsnationen überholen.

Nord Europa und Nord Amerika bisher führend

Wenig überraschend ist zunächst die Feststellung, dass Europa und Nordamerika bis dato eine Führungsposition in Sachen LTE-Ausbau einnehmen. Europaweit seien aktuell 41 LTE-Netzwerke operativ im Einsatz – mehr als überall sonst auf der Welt. In Nord-Amerika sind es dem Bericht nach 28. Im Asia-Pacific-Raum (APAC) wurden 18 4G-Netze gezählt. Doch das Bild könnte sich recht bald wandeln.

Asien und Lateinamerika holen auf

Wie der Bericht weiter fortführt, gab es zwar in Schweden und Finnland das erste LTE-Netz weltweit – zudem befinde sich in den USA das größte LTE-Netz der Welt. Doch gemessen an der Anzahl, geht die Krone bald an die beiden genannte Räume in der Überschrift. Allein in APAC seien 35 weitere LTE-Netzwerke geplant, in Lateinamerika 32. Werden diese bis 2018 umgesetzt, führt zwar Europa immer noch, das Wachstumstempo ist jedoch dennoch beachtlich.

 

Basis für den Boom sein der asia-pazifische Telekommunikations-Bandplan „APT700“, wonach LTE auf der Frequenz von 700 MHz vorangetrieben wird. Vor allem Mobilfunkanbieter in Mexiko, Kolumbien, Brasilien und Chile treiben den Ausbau von LTE-Netzen auf Basis von 700 MHz voran. In Europa dominiert zwar 800 MHz für den ländlichen Breitbandausbau, doch gebe es weltweit genug Hersteller und Zulieferer, die für dieses Band Netzequipment und Endnutzer-Hardware bieten.

Auch Entwicklungsländer holen auf

Im Bereich der „Emerging Market“ sehen die Analysten ebenfalls noch viel Potenzial. Insbesondere Indien, Vietnam und Malaysia führten die Liste in den APAC-Regionen sogar an.

Vom Test zur Praxis

Weltweit identifizierte man zudem bis Juli 2013 59 LTE-Testnetze. Den Schätzungen erwachsen aus dieser Masse schlussendlich rund 80 Prozent echte Endkunden-Netze. Die meisten fand man in Ost-Europa (26), immerhin 24 im Asia-Pazifischen Raum (24). In Westeuropa hingegen 20. Wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass die Osteuropäer ebenfalls kurz vor dem nächsten großen Schritt stehen.

 

Wer sich informieren möchte welche Netze es weltweit schon gibt, welche Anbieter dort aktiv sind und mit welchen Frequenzen in den jeweiligen Ländern gefunkt wird, sei auf unsere globale LTE-Übersicht verwiesen.

Quelle: www.analysysmason.com

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Studien & Prognosen | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz