« News Übersicht

Jun 14 2013

 von: Sarah_Klare

Telefonieren und mobil surfen im Ausland ist oft eine kostenintensive Angelegenheit. Hohe Roaminggebühren bremsen den Spaß auch außerhalb der eigenen Landesgrenzen immer und überall erreichbar und mit den World Wide Web verbunden zu sein. Doch der Kosten-Kosmos steht nicht still. Im Gegenteil: Anbieter reagieren auf den gestiegenen Datenverkehr. So auch die Swisscom, die zum Juli plant ihre Roamingpreise für mobiles Internet zu senken.

Preissenkung ab Juli

Der mobile Datenverkehr wächst kontinuierlich. Seit 2010 ist die Nutzung des mobilen Datenberkehrs im Ausland um das fünffache angestiegen. Um diesem Trend zu begegnen hat die Swisscom begonnen die Preise für die Nutzung des mobilen Internets abzusenken. Bereits im Juni hatte der Schweizer Telekommunikationsanbieter die Prepaid Roamingpreise für Tablet-PC und Laptop nach unten geschraubt. Im Juli sollen jetzt auch die Kosten für mobiles surfen auf dem Handy im Ausland angepasst werden.

Neue Preise

Für die verschiedenen Datenpakete hat die Swisscom vorgesehen, die Senkung der Roamingpreise zu staffeln. So zahlen Nutzer für das Wochenpaket 50 MB innerhalb der Europäischen Union 9 CHF statt bisher CHF 24. Das ist eine Preissenkung von 63 Prozent. Außerhalb der EU kann dasselbe Paket ab CHF 15 genutzt werden. Auch die Preise für das 200 MB Monatspaket werden gesenkt. Im Europäischen Raum zahlen Kunden dafür CHF 29, in den USA werden CHF 44 fällig. Das ist nahezu 70 Prozent günstiger als bisher.

Vielnutzer sparen

Gerade für Kunden, die während Auslandsaufenthalten viel vom mobilen Internet Gebrauch machen, bietet die Swisscom neue und günstigere Konditionen an. So ist ein Monatspaket mit einem Datenvolumen von 1 GB innerhalb Europas schon für 99 Schweizer Franken erhältlich. Bei anderen Telekommunikationsanbietern kann der Preis für diesen Service bis zu zehn mal so hoch sein. Leiter der Swisscom in der Schweiz, Urs Schaeppi, kommentiert: „Mit diesen Preissenkungen bleiben wir nicht nur klar günstiger als unsere Mitbewerber. Unsere Tarife liegen auch deutlich unter dem regulierten EU-Niveau.“

Update: Erstmals auch LTE-Roaming bei der Swisscom möglich

21.06: Bisher galt – wer im Inland LTE nutzt, muss im Ausland leider darauf verzichten. Der Grund: Bisher gibt es weltweit noch kein Roaming für LTE. Das bedeutet, wer mit seinem Mobilfunkstick oder Smartphone-Vertrag außerhalb seines Heimatlandes surft, wird bislang auf 3G heruntergeschaltet. Als erstes Unternehmen weltweit startet nun die Swisscom mit ersten Roamingpartnern für LTE. Zunächst im Asiatischen Raum, genau genommen in Südkorea. Weitere Ländern sollen sukzessive folgen. Zudem dürfte es auch bei T-Mobile und Vodafone nicht mehr lange dauern, bis LTE-Roaming endlich auch für deutsche Kunden möglich ist.

mehr zum Thema:

» alles wissenswerte zum LTE-Ausbau & Anbietern in der Schweiz

Quelle: Swisscom

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 3 Durchschnitt: 3.7]




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info