« News Übersicht

Feb 14 2019

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Wie wir gestern berichteten, hat die Deutsche Telekom nun erstmals einen quasi-stationären LTE-Tarif namens „MagentaMobil Speedbox“ eingeführt. Dieser bietet immerhin 100 GB und kann überall für schnelles Internet und WLAN sorgen. Doch wo liegen die Grenzen bzw. für wen eignet sich das Angebot nicht?

Speedbox LTE-Router

Speedbox LTE-Router | Bild: LTE-Anbieter.info

Hohes Datenvolumen und bundesweite Nutzung

Auf der Habenseite steht zunächst ein recht üppiges Datenvolumen in Höhe von 100 Gigabyte je 31 Tage. Das reicht nach Hochrechnung der Telekom für 5000 Stunden surfen (208 Tage am Stück!) oder 50 Stunden HD-Streaming, z.B. via Netflix. Bis zu 300 MBit/s sind dank CAT6 Router und LTE Max möglich, sofern der Empfang vor Ort gegeben ist (Karte). Zudem ist der Einsatz überall in Deutschland möglich, ganz im Gegensatz zum congstar-Pendant „Homespot“.

Nicht fürs Ausland und Drossel auf null Komma nix

Wer aber ins europäische Ausland fährt, bleibt trotzt EU-Roaminggebot außen vor. Es handelt sich um ein rein nationales Angebot. Ziemlich schade finden wir zudem, dass beim Überschreiten der 100 GB Grenze die vollkommene Deaktivierung des Internetzugangs bis zur nächsten Rechnungsperiode erfolgt, praktisch eine Drosselung auf null. Zitat in den AGB[1]: „Nach Verbrauch des enthaltenen Datenvolumens wird die Internetverbindung automatisch beendet.“ Bei congstar surft man zumindest noch mit 384 Kbit weiter. Die Telekom erzwingt bei MagentaMobil Speedbox hingegen fast schon eine Nachbuchung (Speedon). 15 GB kosten 14.95 €, für 30 GB fallen 29.95 € an.

Routerzwang, im Ernst?

Ein weiterer Malus-Punkt – es gibt praktisch einen Routerzwang, der in Deutschland eigentlich längst passe war, oder? Vodafone empfiehlt für seinen ähnlichen Tarif „Gigacube“ zwar auch den namensgleichen Router, doch die Nutzung kann in jedem anderen Gerät erfolgen, sofern sich die APN ändern lässt. Wie der Routerzwang erfolgt, darüber gibt auch ein Satz in den AGB Aufschluss[1]: „Der Tarif MagentaMobil Speedbox ist nur in Verbindung mit dem Speedbox Router nutzbar, welches durch IMEI Fencing realisiert wird.“ Es wird also geschaut, ob die IMEI (eine Art Fingerabdruck eines jeden Mobilfunkgerätes) passt. Bei anderen, wie z.B. von Smartphones oder Drittherstellerroutern, erfolgt eine Blockierung. Wieso das nötig ist erschließ sich uns leider nicht, schade ist es allemal.

(Fast) keine Telefonie

Wie auch bei den vergleichbaren Angeboten von Vodafone oder congstar, gibt’s auch hier keinen Telefonanschluss (Festnetz). Schließlich steht auch eine nomadische (quasistationäre) Nutzung im Vordergrund. Rein als Heimtarif eignet sich die Variante daher nicht für alle, hier könnten MagentaZuhause via Funk oder die Hybrid-Tarife (unlimitiertes Volumen) besser passen. Immerhin: Die Telekom lässt beim Speedbox-Tarif VOIP zu!

Fazit

2 Jahre nach der Einführung von Vodafones GigaCube, hat nun endlich auch die Telekom ein adäquates Angebot auf den Markt gebracht. In vielerlei Hinsicht eine gute Alternative. Doch einige Restriktionen hätten unserer Ansicht nach nicht sein müssen. Vielleicht wird künftig hier und da noch nachgebessert!?

Wissenswertes zum Thema:

» mehr über den MagentaMobil Speedbox Tarif erfahren
» direkt zum Angebot bei der Telekom
» alles zu Internet per LTE für daheim

 

[1] https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/45684.pdf



MagentaMobil Speedbox: Grenzen & Nachteile des neuen LTE-Tarifes: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





10 Kommentare zu “MagentaMobil Speedbox: Grenzen & Nachteile des neuen LTE-Tarifes”

  1. Rene Lindemann sagt:

    Hallo mal eine Frage würde gerne im Sommer im Garten mein Magnet TV und Netflix schauen dazu würde ich meinen Media Receiver 201 aus dem Schlafzimmer mitnehmen würde das funktionieren mit diesem Gerät?

  2. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Nein, es wird immer 1 Monat am Stück gebucht. Also heute + 1 Monat.

  3. Hartmut Oestmann sagt:

    Hab dazu eine Frage: Flex-31 Tage, nicht mtl.! Also wird nur abgerechnet wenn man im Internet surft. Wird das täglich abgerechnet ?? Kann man auch über 2 oder gar 3 Monate sufen bis man die 31 Tage verbraucht hat?? UND dann erst neu FLEX44,95 buchen??

  4. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Ja klar! Die Box etabliert doch ganz normal WLAN wenn Sie möchten und können dann darüber jedes beliebige Endgeräte das WLAN untersützt mit dem Internet verbinden. PC und Notebook sind sind nur als Beispiel genannt.
    Viele Grüsse!

  5. Jenny sagt:

    Hallo,
    kann man über die Box auch mit Smartphone ins Internet?
    Ich frage weil bei der Telekom PC und Notebook steht…
    Ansonsten,ausführlicher Bericht!!

    Danke

  6. Joerg Thissen sagt:

    Super Bericht der mir sehr geholfen hat, endlich das richtige für mich zu finden. Nach enttäuschenden 5 Monaten eines Anbieters, nun wieder Hoffnung per Telekom endlich vernünftiges Internet zu bekommen.
    Danke für die ausführlichen Tests und Tipps.

  7. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Das muss an etwas anderem liegen. Ich habe selbst über die Speedbox tagelang Netflix und Prime sogar in UHD geschaut ohne einen einzigen Ruckler…
    Ping bei ca. 50 ms. Speed bei 20-50 MBit/s.

  8. edelstar sagt:

    Die neuen Speedbox-Tarife scheinen eine nachrangige Zusatzverwertung für das LTE-Netz zu sein. Die Betonung liegt auf nachrangig und Zusatz:
    Startet man in einer nicht ausgelasteten LTE-Zelle eine Echtzeitanwendung oder HD-Stream, so geht der Ping in Sekunden von 50ms auf Werte von 500 – 999ms rauf.
    Die Werte für gleichzeitig laufende LTE-Handys brechen dagegen nicht ein. Offensichtlich werden diese teureren Tarife vorrangig bedient.
    Somit sind die angegebenen Werte für die Speedbox rein theoretischer Natur.

  9. Keeck sagt:

    Vielen Dank für die Recherche! Schon ein richtiger Pferdefuß mit dem Routerzwang!
    Der vorletzte Satz soll vermutlich: „Doch einige Restriktionen hätten unserer Ansicht nach nicht sein müssen.“ lauten.
    Alles bin allem ist aus meiner Sicht der MagentaMobil Speedbox-Tarif leider nicht dazu gedacht, wirkliche Preiskonkurrenz aufzubauen. Aber das war bei der Telekom auch nicht zu erwarten.

Kategorie: LTE-Anbieter, Telekom | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz