« News Übersicht

Jan 23 2018

 von: A. R.

Die Telekom ist auch in den USA hinsichtlich der LTE-Verfügbarkeit gut aufgestellt. Ein jüngst veröffentlichter Bericht der Internet-Analysten OpenSignal spricht T-Mobile die Führungsposition hinsichtlich der Geschwindigkeit bei LTE, 3G und 4G kombiniert und des 4G-Empfangs zu. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Rivale Verizon ist dem Spitzenreiter dicht auf den Fersen.

 

LTE-Verbindung USA: Telekom weiterhin an der Front

Die Smartphone-App von OpenSignal gewährt Verbrauchern nicht nur einen Netztest, sondern sammelt die eingehenden Informationen auch für interessante Statistiken. Kürzlich stellte das Unternehmen einen Bericht über die LTE-Situation innerhalb der Vereinigten Staaten zur Verfügung. Die 4G-Flächenabdeckung in Nordamerika ist vor allem bei T-Mobile mit 93,14 Prozent äußerst gut. Verizon liegt jedoch mit 92,72 Prozent nur knapp dahinter. AT&T (87,3 Prozent) und Sprint (85,66 Prozent) haben immerhin jeweils um die vier Prozentpunkte im Vergleich zum Juni 2017 aufgeholt. Die USA sind nicht gerade für eine rasante LTE-Konnektivität bekannt, diesbezüglich hat sich allgemein kaum etwas geändert. Von durchschnittlich 17,45 Mbit/s vor etwa einem halben Jahr, ging es nun bei T-Mobile auf 19,42 Mbit/s hoch. Mitbewerber Verizon kann im Schnitt 17,77 Mbit/s im LTE-Netz liefern, im Juni 2017 waren es 14,91 Mbit/s. Am langsamsten surfen Teilnehmer von AT&T (Mittelwert 13,27 Mbit/s) und Sprint (Mittelwert 12,02 Mbit/s) im 4G-Internet. Dennoch: Vor allem Sprint konnte sich um circa 20 Prozent steigern.

USA: Durchschnitt von 3G und 4G

Auch wenn man den Mobilfunk der dritten Generation mit einbezieht, führt T-Mobile die nordamerikanischen Netzbetreiber an. Im Januar 2018 kamen die 237.000 Endgeräte, die von der OpenSignal-App Gebrauch machten, in 3G und 4G durchschnittlich auf 19,42 Mbit/s. Das ist immerhin ein Plus von knapp zwei Mbit/s seit Juni 2017. Verizon konnte sich ebenfalls steigern, von 14,91 Mbit/s auf 17,77 Mbit/s. Kaum Veränderung gibt es bei AT&T. Waren es im Sommer letzten Jahres 12,92 Mbit/s, sind es nun minimal bessere 13,27 Mbit/s. Sprint bildet auch bei den Mittelwerten aus LTE und UMTS das Schlusslicht. Allerdings gibt es einen positiven Trend zu verzeichnen, denn es ging von 9,76 Mbit/s auf 12,02 Mbit/s hoch.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


T-Mobile bietet immer noch das beste LTE-Netz der USA: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Studien & Prognosen | Schlagwörter: , , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz