« News Übersicht

Mrz 02 2021

 von: M_Schwarten

Ähnlich wie Vodafone, bereitet auch die Deutsche Telekom die Abschaltung von 3G und die Erweiterung von LTE in einem Testgebiet vor. Hierbei hat sich der Konzern für den Großraum Koblenz/Limburg entschieden, wo die Mobilfunk-Netzmodernisierung am 15. März 2021 startet.

 

LTE Mast

Vorgezogene 3G-Abschaltung

Bekanntermaßen tickt die Uhr für den Mobilfunkstandard 3G. Er wird bundesweit im Sommer 2021 deaktiviert, um mehr Platz für LTE zu schaffen. Während das Aus für 3G in den meisten Regionen noch einige Monate hin ist, gilt dies eben nicht für alle. Während Vodafone die 3G-Abschaltung in Suhl testet, nutzt die Telekom den Großraum Koblenz-Limburg. Dort untersucht der Konzern in einem Bereich an der Grenze von Rheinland-Pfalz und Hessen die Auswirkungen im Vorfeld der bundesweiten Abschaltung.

 

Ab dem 15. März wird das 3G-Netz der Telekom im Großraum Koblenz-Limburg modernisiert. Hierfür wird man an 166 Standorten die 3G-Dienste abschalten. Dies bedeutet das Ende von 3G. Stattdessen macht es Platz für leistungsstärkere Technologien wie eben den LTE-Standard. Damit dies am Ende alles auch bundesweit reibungslos klappt, wird das Zusammenspiel der Technikkomponenten aller Netzwerkausstatter im Großraum Koblenz/Limburg sowohl in städtischen wie auch ländlichen Bereichen gleichermaßen getestet. Auch Überprüfungen auf Autobahnen, Bahnstrecken und Tunneln stehen an. So will die Telekom sicherstellen, dass bei der bundesweiten Abschaltung von 3G im Sommer 2021 keine unerwarteten Probleme auftreten, sondern alles reibungslos klappt.

Mehr Bandbreite für 4G und 5G

Im Rahmen der 3G-Abschaltung werden dessen Frequenzen vollständig für die Nutzung von 4G/LTE und 5G zur Verfügung gestellt. Die Telekom setzt die vollen 20 MHz aus dem ehemaligen 3G-Spektrum dauerhaft für die Datenübertragung mit 4G und 5G ein. Damit stehen den neuen Standards mehr Bandbreite zur Verfügung, was für schnellere Datenübertragungen sorgt. Diese beiden Standards werden bereits heute von den meisten Kunden in der Region genutzt.

 

Einzig Kunden mit einem 3G-Gerät, dass kein LTE/4G bzw. 5G unterstützt, müssen mit Einschränkungen rechnen. Durch den Wegfall von 3G wird auf einen noch älteren Standard zurückgegriffen, was Einbußen bei Internetgeschwindigkeit und Gesprächsqualität zur Folge hat. Daher wird Nutzern mit einem 3G-only-Smartphone empfohlen, sich zeitnah ein neues Gerät zuzulegen.

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz