« News Übersicht

Jul 16 2019

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Nachdem die Deutsche Telekom vor einigen Tagen einen etwas verfrühten 5G-Start verkündete (5G-Tarife ohne aktive 5G-Standorte) – wir berichteten – kündigte nun Vodafone für morgen den Start ins 5G-Zeitalter an und damit deutlich früher als gedacht. Allerdings gibt es auch hier einige „Aber“.

Vodafone verkündet 5G-Start für Deutschland

Ab morgen, dem 17.07.2019 soll es nun soweit sein. Das erste 5G-Endkundennetz in Deutschland geht online. Zwar hatte auch die Telekom sich jüngst als Pionier darstellen wollen, musste aber dann kleinlaut korrigieren, dass die ersten 5G-Funkstandorte wohl erst in einigen Wochen (oder Monaten) wirklich ans Netz gehen. Derweilen startete man aber schon den Vertrieb von 5G-Hardware und 5G-Tarifen. Nutzer der teuren Tarife müssen sich noch bis auf weiteres mit 4G begnügen. Vodafone will nun alles besser machen und verspricht „5G ist jetzt“.

„5G ist jetzt“

So lautet das Motto der Pressemitteilung könnte man sagen. CEO Hannes Ametsreiter beließ heute zum historischen Auftakt der 5. Mobilfunkgeneration. Ab Mittwoch können theoretisch erste Nutzer 5G in Deutschland nutzen. Passende Tarife und Endgeräte seien dann bestellbar und das sogar teils günstiger als gedacht.

CEO Hannes Ametsreiter mit dem neuen 5G Gigacube | Bild: Vodafone

5G schon ab 14.99 € im Monat

Vodafone startet dabei 5G viel günstiger als zunächst befürchtet. Denn während man bei der Telekom monatlich gut 80-90 Euro einplanen muss, gibt Vodafone tatsächlich die Technik ab 5 Euro Aufpreis an interessierte Kunden. Konkret kann man dann 5G zu allen gängigen Smartphone-Tarifen (mit Vertrag) hinzubuchen. Möglich macht dies die Vodafone App mit einem Klick. Zudem kann die Option jeden Monat hinzu oder abgebucht werden ohne Risiko. Nur bei Vodafone XL oder Vodafone Black ist 5G schon inklusive. Privatkunden die sich hier online für den Tarif „Young S“ entscheiden, erhalten im ersten Jahr 5G daher schon ab 14.99 € monatlich.

günstige Tarife, teure Hardware

5G Smartphone von Vodafone

So könnte man den ersten Eindruck zusammenfassen. Denn während z.B. RED-Nutzer nur 5€ Aufpreis für den Tarife bezahlen müssen, kosten passende Smartphones noch ein kleines Vermögen. Zur Wahl stehen das Huawei Mate 20 X 5G und das Samsung Galaxy S10 5G.

 

Ohne Vertrag müssen Interessenten hier auf www.vodafone.de für das Huawei 999.99 € einplanen und für das Samsungmodell 1199 €. Deutlich günstiger wird’s mit RED-Vertrag. Dann kostet das S10 5G, z.B. mit RED M, nur noch 329,90 € Zuzahlung. Beim Mate 20 X 5G sind es sogar nur 59.90 € einmalig. Zudem winken für Onlinebesteller bis 120 € Prämie und im ersten Jahr ein Preisnachlass von bis zu 15 € im Monat.

5G für daheim

Neben Smartphones mit der 5. Mobilfunkgeneration wird Vodafone gleichzeitig auch den „Gigacube 5G“ einführen. Das beliebte Tarifkonzept wird also auch mit dem LTE-Nachfolger fortgesetzt und bietet einen noch attraktiveren Ersatz für langsame DSL-Leitungen bzw. Orte ganz ohne Festnetzinternet. Der GigaCube 5G-Tarif bietet zunächst bis zu 500 MBit/s für daheim (per LTE bis 300 MBit). Im Gegensatz zur LTE-Version sind aber sogar 250 GB (statt 200 GB) inkludiert. Der Preis beträgt 44.99 € im Monat. 30 GB sind bereits ab 24.99 € erhältlich. Für den Router fallen 2.99 € monatlich an plus einmalig 349.90 €. Bestellbar online ab 18.07.2019 hier im Online-Vodafoneshop.

Wie schnell ist 5G von Vodafone?

Zunächst erst einmal viel langsamer als gedacht. Für den Gigacube 5G werden 500 MBit angegeben. Bei der Tarifoption für die Smartphones machte Vodafone bisher noch keine Angabe. Dies dürfte im Zuge der AGB-Zusätze noch folgen. Spitzendatenraten von weit über 1 GBit die der neue Standard eigentlich verspricht, sind ohnehin erst später bei Hinzunahme des noch nicht lizenzierten mmWave Bereiches bei über 20 GHz zu erwarten. Bis dahin dürfte gut 1 GBit die Obermarke bilden.

Verfügbarkeit

Vodafone macht keinen Hehl daraus, dass der Netzausbau viel Zeit und Geld verschlingen werde. Man wolle aber das Netz von morgen heute schon ausrollen. Daher erscheint die Verfügbarkeit mit 25 5G-Stationen in 20 Städten und Gemeinden zunächst auch äußerst mager. Immerhin funkten diese ab morgen. Im August sollen es bereits 50 Stationen mit 120 5G-Antennen sein. Ende 2019 visiere man 160 Antennen in 25 Städten an. Ende 2020 wolle das Unternehmen 10 Mio. Menschen mit 5G versorgen. Dabei betonte Vodafone besonders, dass man das 5G-Netz sowohl in den Großstädten, wie auch in kleineren Gemeinden parallel starte.

Hier geht’s los mit 5G

Konkret nannte der Konzern folgende Orte, in denen 5G ab morgen schon Realität sein wird:

  • Köln, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und München
  • Birgland (Bayern), Lohmar (NRW) sowie Hattestedt (Nordfriesland)

 

Ab August werden Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Frankfurt und Mülheim an der Ruhr folgen.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich aller 5G-Tarife im Überblick



Vodafone startet 5G: Kosten ab nur 5 € Aufpreis monaltich: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Eine Meinung zu “Vodafone startet 5G: Kosten ab nur 5 € Aufpreis monaltich”

  1. Kossy sagt:

    Ich bin mal gespannt, wie schnell nun der Ausbau voranschreitet.
    5€ Aufpreis ist sehr fair!

Kategorie: LTE-Anbieter, Vodafone | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz