« News Übersicht

Jan 03 2017



Das klassische Festnetz könnte in einigen Jahren ausgedient haben, die Zukunft könnte bei WTTx 2.0 liegen. Die Telekom verkündet Interesse an dieser Technologie, die es ermöglicht, moderne Mobilfunkstandards wie LTE – und künftig auch 5G – für den Einsatz als letzte Meile bis zum Anwender einzusetzen. In den Vereinigten Staaten soll bereits dieses Jahr Pre-5G-Technik für diesen Zweck eingesetzt werden.

Festnetz: WTTx 2.0 könnte für großen Geschwindigkeitsschub sorgen

Bekanntermaßen setzt die Deutsche Telekom beim Festnetz zum Großteil auf eine Kombination aus Fiber to the curb (FTTC) und VDSL. Die VDSL-Technik nutzt dabei die alten Kupferleitungen vom Festnetz zur Überbrückung der letzten Meter zu den Kundenhaushalten. Mehr als 100 Mbit/s sind damit allerdings aktuell nicht möglich. WTTx 2.0 (Wireless Fiber To The X 2.0) könnte die zukünftige Lösung sein, um dem Glasfaser Beine zu machen. Das Verfahren erlaubt hohe Datenraten durch die Nutzung von LTE, 4.5G und später auch 5G. Dem Technikmagazin Golem teilt ein Telekom-Sprecher mit, dass solche Techniken die Möglichkeiten des Unternehmens auf der letzten Meile erweitern würden. Abgeneigt ist der Konzern also nicht, doch ein Praxiseinsatz ist noch nicht in Sicht. WTTx 2.0 würde „mit in Erwägung gezogen und könnten grundsätzlich zum Einsatz kommen.“ Eine großflächige Anwendung sei allerdings noch nicht geplant.

 

AT&T und Verizon wollen „5G“ schon 2017 als Festnetzersatz

Erst im Jahr 2020 soll der LTE-Nachfolger 5G eingeführt werden, eine Standardisierung existiert noch nicht. Trotzdem wollen die beiden US-amerikanischen Netzbetreiber AT&T und Verizon noch dieses Jahr Fixed-Wireless-Systeme mit Technik der fünften Mobilfunkgeneration einsetzen. Erste Haushalte sollen dann mit Pre-5G-Technik ausgestattet werden. Also eher einer Art weiterentwickeltem LTE als Vorstufe zu 5G. Das Verfahren wird mit Frequenzbändern zwischen 30 und 300 Gigahertz arbeiten. Während Verizon aus diesem Spektrum 28 Gigahertz bei seinen Tests bevorzugt, greift AT&T zusätzlich noch auf 15 Gigahertz zurück. Auf dieser Frequenz konnte AT&T bei einem Labortest bis zu 14 Gbit/s erreichen. Das Limit von 5G soll laut derzeitigem Stand bei 20 Gbit/s liegen. Mit LTE sind aktuell laut Huawei Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s machbar.
 
Wir halten Sie über die weiteren Entwicklungen von WTTx 2.0 auf dem Laufenden.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.

Was meinen Sie dazu?







Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info