« Hardware Übersicht

Router: Huawei B529s-23a (Speedbox)


Nun zieht auch die Telekom nach und bringt einen mobilen LTE-Hotspot, der zusammen mit einem attraktiven Tarif viel Datenvolumen mit Highspeed-LTE verspricht. Hinter dem sehr eleganten Design versteckt sich der B529 Router von Huawei, der Downloadgeschwindigkeiten bis zu 300 Mbit/s bietet. Wie es sich gehört, ist er zu 2G und 3G abwärtskompatibel. Technisch kommt er ohne große Spielereien daher, achtet aber bei dem Gebotenem auf die Details. Alles zum Speedport-Router und dessen Eckdaten.

 

Speedbox Router von der Dt. Telekom | Bild: LTE-Anbieter.info

 

Features und Eigenschaften der Telekom Speedbox Huawei B529s-23a
Hersteller und Typenbezeichnung:Huawei B529s-23a
Chipsatz:
HiSilicon LTE Cat6 Chipset
LTE-Kategorie:
bis LTE CAT6 (300 MBit)
Downloadrate bis:300 Mbit/s
Uploaddrate bis:50 Mbit/s
unterstützte LTE-Bänder [info]:800, 900, 1500, 1800, 2100, 2600 MHz
abwärtskompatibel zu:
GSM, EDGE, HSDPA, DC-HSDPA
Support von LTE-Advanced [?]:
ja
MIMO Support:ja, MIMO 2x2
Anschluss für externe Antenne: ja, 2x TS-9
Netzwerk | LAN & WLAN
LAN Ports:1 x GBit Port
WLAN Standards:802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz)
5 GHz WLAN Unterstützung:ja
Verschlüsselung:WPS / WPA / WPA2
WLAN Hotspot Funktion:
ja, bis 64 Nutzer
Sonstiges
Akku:
ja, 3.000 mAh
Abmessung:120 x 120 x 127 g bei 672 g
USB:nein
Speicherkarten-Erweiterung:
nein
Release:
02.02.2018 - nur als Speedbox von der Telekom!
Preis:
ab 1 € mit Telekom Speedbox Tarif (mehr erfahren)
verfügbar bei:
» Deutsche Telekom im Speedbox Tarif
Infomaterial
Installationsanleitung:» hier downloaden (PDF, 17,49 MB)
ausführliches Handbuch:» Handbuch als PDF laden (Version Österreich T-Mobile)

In edlem Gewand

Der neue mobile LTE-Hotspot kommt in schickem Schwarz daher und besitzt mittig eine Zierlinie, die natürlich in Magenta gehalten ist. Die Frontseite des mit 120 x 120 x 127 mm nahezu quadratischen Geräts, ziert noch das Logo des Bonner Anbieters. Mit 672 Gramm (wir haben 700 Gramm gemessen) ist die Speedbox kein Leichtgewicht, hat dafür aber einen recht ordentlichen Akku mit an Bord. Die 3.000 mAh fassende Stromquelle soll dabei für rund 4 Stunden Betrieb ausreichen.

Bis zu 300 Mbit/s im LTE-Netz

Der verbaute HiSilicon Chipsatz unterstützt LTE-Verbindungen nach dem CAT6-Standard und kommt so auf einen ordentlichen Datendurchsatz von 300 Mbit/s im Download. Im Upload steht eine Bandbreite von 50 Mbit/s zur Verfügung. Dies reicht, um in den meisten Netzen LTE-MAX ausschöpfen zu können. Zum Betrieb wird eine Micro-SIM benötigt, die auf der Unterseite der Speedbox eingesteckt werden kann. Praktisch ist die Anzeige an der Vorderseite, die signalisiert, nach welchem Standard eine Verbindung hergestellt wurde. Leuchtet sie in Cyan, so befindet man sich im 4G-Netz. Blau signalisiert 3G und Gelb zeigt an, dass man mit 2G mehr Geduld einplanen sollte. Vertrieben wird der Router mit den im Janaur 2019 neu eingeführten Tarif MagentaMobil Speedbox Tarif mit 100 GB. Dieser ist übrigens nur in diesem Router lauffähig!

 

Bestellt werden kann der Speedbox-Tarif mit 100 GB hier auf der Telekomwebseite.

Anzeigen und Anschlüsse

Auf der Rückseite hat man die Möglichkeit, direkt zwei TS-9 Antennen anzuschließen. Bei schlechter Netzversorgung durchaus ein Vorteil. Darunter finden sich die WPS-Taste, LAN-Port und der Anschluss für die Stromversorgung. Der RJ-45 Anschluss ist erfreulicher Weise als zeitgemäßes Gigabit-Anschluss ausgeführt. Auf der Unterseite befindet sich der SIM-Slot sowie etwas versteckt der Reset-Taster, mit dem sich die Speedbox bedarfsweise auch wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen lässt. An der Front findet man neben der Power-Taste noch ein weiteres Bedienelement, mit dem sich die Beleuchtung des Power-Kopfes ein- und ausschalten lässt. Dazu gibt es vier Anzeigen, die über den Status von Netzwerk, LAN, WiFi und Betrieb Auskunft geben.

Für bis zu 64 Benutzer

Das WLAN, welches vom Router aufgespannt wird, bietet dank 802.11 a/b/g/n und ac Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit. Neben der maximalen LTE-Performance, bleibt also noch genug Luft, um auch unter diversen Geräten noch größere Datenmengen auszutauschen. Bis zu 64 Clients kann die Speedbox dabei simultan bedienen. Auf einen nicht funktionierenden RJ11-Anschluss für ein Telefon hat die Telekom im Gegensatz zum Gigacube von Vodafone dankenswerter Weise verzichtet, denn dieser funktioniert dort ohnehin nicht.

Umfangreiches Webinterface

Unter der IP-Adresse 192.168.8.1 lässt sich das Konfigurationsmenü erreichen. Die Zugangsdaten sind auf der Unterseite der Speedbox verzeichnet. Nach deren Eingabe erhält man Zugriff auf alle relevanten Parameter. Neben bekannten Funktionen zur Systemverwaltung, gibt es die Möglichkeit, eine Vorauswahl bezüglich der Verbindung zu setzen. Ein nettes Detail, wenn man aufgrund ungünstiger Bedingungen laufend Abbrüche wegen eines Wechsels zwischen 3G und LTE hat. Hier kann man einen der beiden fest einstellen um eine stabile Verbindung zu erhalten.

Empfangswerte auslesen

LTE-Anbieter.info bietet für den Speedbox-Router ein nützliches, kostenloses Tool namens LTEWatch. Mit dessen Hilfe können alle wichtigen Parameter der Empfangsqualität ausgelesen werden, also z.B. RSRP oder RSRQ. Das Programm zeigt diese auch als Verlaufsdiagramm und eignet sich zur Ausrichthilfe mit oder ohne externe Antennen.

 

» mehr über den Tarif MagentaMobil Speedbox erfahren
» hier gehts zur Telekom


 Sei der erste, der das 4G-Gerät teilt!

Router: Huawei B529s-23a (Speedbox): 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Vom: 14 Feb 2019 | Kategorie: Allgemein, Anbieter, Hersteller, Huawai, Router, Telekom | Schlagwörter: , , , , ,


Wie finden Sie das Gerät?





Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz