« News Übersicht

Mrz 12 2019

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Bereits 2018 testeten wir den ersten in Deutschland erhältlichen Gigabit LTE-Router, den Nighthawk® M1 (MR1100). Das Gerät erfreut sich besonders in Österreich größter Beliebtheit und kann bereits eine breite Fangemeinde hinter sich vereinen. Aus einem Gemeinschaftsprojekt ist nun sogar ein spezielles Multifunktions-Case entstanden.

Nighthawk M1

Vorteile der Dockingstation

Der Nighthawk M1 von Netgear (zum Testbericht), bietet auf der Unterseite bereits zwei TS-9 Antennenports. Die meisten professionellen, externen Zusatzantennen arbeiten jedoch mit dem Steckertyp SMA. Dank des neuen Multifunktionsgehäuses, langt nun ein Handgriff für die Adaptierung von TS9 auf SMA.

Multifunktionshülle für den M1 Netgear
Antennenanschlüsse am M1

Gleichzeitig ermöglicht es für den Nighthawk eine einfache Wandmontage. Dafür wurden auf der Rückseite passende Bohrungslöscher integriert. Ideal z.B. zur festen Installation an einer Wand oder im Wohnmobil. Ein Griff und der Router lässt sich von der Halterung lösen und transportieren. Das Gehäuse verbessert also nicht nur die Auswahl an potenziellen Antennen, sondern gleichzeitig die Nutzungsflexibilität vom stationären zum mobilen Einsatz.

Dockingstation M1 mit Router

Gemeinschaftsprojekt

Die Dockingstation ist als ein Gemeinschaftsprojekt einiger Forenmitglieder entstanden. Das Design und 3D-Modell stammt von Ospel (Stichwort Selbstbauantenne). Für die zündende Idee sorgte dagegen „Kosh“, produziert wird in Deutschland von der Firma Thinktec in Bayern.

Konstruktion von Ospel

Kosten & Verfügbarkeit

Vertrieben wird das Gehäuse für den M1 Nighthawk exklusiv von FTS-Hennig hier im Shop.

 

Hinweis: Nachdem noch nicht ganz klar ist, wie groß die Resonanz bzw. der Bedarf an dem Case ist, kommen die ersten Kleinserien noch aus einem 3D-Drucker im Multi-Jet-Fusion Verfahren, was die Herstellung noch sehr kostenintensiv macht. Auch die Kosten der inkludierten TS9-SMA Adapter sind auf Grund der geringen Mengen noch höher als gedacht …

Weiterführendes

» Schnelles Internet im Wohnmobil – so gehts

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 8 Durchschnitt: 4]




Was meinen Sie dazu?





6 Kommentare zu “Neu: Praktische Dockingstation für den M1 Nighthawk”

  1. Friedrich Pammer sagt:

    Aber eines find ich stark.
    Der MR1 kostet nach so vielen Jahren immer noch so viel.

  2. Friedrich Pammer sagt:

    ???
    Ahh ich verstehe
    —der Junges ist der alte OSPEL HAHA

  3. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Danke für das Angebot, aber die Jungs haben die Station schon selbst produziert. Viele Grüsse :-)

  4. Benni sagt:

    Hallo,
    Ich habe einen guten 3D Drucker und würde es kostengünstig produzieren. Um welche Mengen handelt es sich?

  5. ospel sagt:

    Mittlerweile gibt es auch schon eine Dockingstation für den Nighthawk M2

    Wieder exklusiv bei FTS-Hennig:
    https://www.fts-hennig.de/antennenkabel/adapter/antennenadapter-nighthawk-m2.html

  6. KOSH sagt:

    Stabil, gut deutsche Qualität. Halt auch für dicke Antennenkabel geeignet ohne Flaschenhals-Adapter.
    Genau so hab ich es mir vorgestellt.

Kategorie: LTE Hardware | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info