« News Übersicht

Sep 09 2014

 von: A. R.

Die IFA 2014 nähert sich dem Ende – und hat viele spannende Neuerungen im Bereich der Mobilgeräte, insbesondere Smartphones, mit sich gebracht. Welche Hersteller konnten mit Innovationen punkten und welche Firmen haben etwas enttäuscht? Wir haben unseren Eindruck in einem informativen Bericht zusammengefasst.

 

Huawei und andere Hersteller präsentierten Ihre Neuheiten
Samsung zeigt sich entfesselt

Die Kritik an Samsung wurde allmählich immer lauter. Die Firma lieferte zwar stets gute mobile Gadgets, stagnierte aber bei Design und Innovationen. Nun scheint bei der südkoreanischen Firma aber ein Umdenken stattzufinden, was man unter anderem anhand des Smartphones Galaxy Alpha merkt. Dieses Gerät soll der direkte Konkurrent des Apple iPhone 6 werden und überzeugt durch ein ähnlich wertiges Design samt Aluminiumrahmen.

Galaxynote Note 4

Auch beim mobilen Internet lässt das Samsung Galaxy Alpha seine Muskeln spielen. Denn mit LTE-Advanced (CAT6) hat man theoretisch (bald) die Möglichkeit, mit bis zu 300 Mbit/s unterwegs zu surfen. Hierfür braucht man natürlich aber den passenden Datentarif eines Netzbetreibers, die erst in einigen Wochen erwartet werden. Doch nicht nur für kleine Hände bietet Samsung rasantes Internet für die Hosentasche, auch zwei Phablets wurden vorgestellt. Das Samsung Galaxy Note 4 richtet sich an kreative Menschen. Diese können ihre Botschaften dann ebenfalls mittels LTE CAT6 übertragen. Das Galaxy Note Edge hat fast identische technische Spezifikationen. Es setzt sich aber durch sein um die rechte Gehäusekante gebogenes Display von der Konkurrenz ab. EIn Konzept, dass vielleicht in Zukunft Schule machen könnte. Beide Geräte haben ein Quad-HD-Display und je nach Region einen Snapdragon 805 Quad-Core-Chipsatz oder eine Samsung Exynos 5 Octa-Core-Variante. 8 Kerne scheinen also langsam zum Quasi-Standard in der Upper-Class zu avancieren…

Sony präsentiert die neue Z3-Ära

Der japanische Konzern Sony hat es momentan ziemlich eilig. Entgegen der Konkurrenz werden aktuell sogar zwei Flaggschiffe pro Jahr herausgebracht. Das merkt man dann leider auch am technischen Fortschritt. Das Sony Xperia Z3 ist ohne Frage ein gutes Smartphone, bietet jedoch lediglich leichte Überarbeitungen beim Gehäuse und der Kamera. Für Besitzer des Vorgängermodells lohnt sich der Umstieg also nicht. Leider geht Sony beim LTE-Standard nicht mit Samsung konform und integrierte lediglich LTE CAT4.

 

Sony-Xperia-Line-Up

 

Anders sieht das auch nicht beim kleineren Flaggschiff Xperia Z3 Compact aus, denn obwohl dieses mit einem 4,6 Zoll großen HD-Display und dem Snapdragon 801 Quad-Core-Chipsatz viel Power hat, bremst Sony auch hier beim LTE-Standard. Der Nutzer kann mittels LTE CAT4 auf bis zu 150 Mbit/s zurückgreifen, auf die Advanced-Technologie muss man aber verzichten. Ein Designprachtstück ist sicherlich das mit 6,4 Millimetern in der Tiefe sehr schlanke Xperia Tablet Z3 Compact. Dieses ist wie seine Artgenossen wasserdicht, hat aber ebenfalls lediglich LTE CAT4 zu bieten.

Weitere Vorstellungen auf der IFA

Spannende Geräte kamen auch von kleineren Firmen. ZTE zeigte mit dem Blade Vec 4G ein hochwertig verarbeitetes Mittelklasse-Smartphone mit Highspeed-Internet (Uddate: Testbericht zum Blade). Motorolas neues Zugpferd Moto X (2014) kann wieder nach den eigenen Bedürfnissen entworfen werden. Beide Geräte setzen auf LTE CAT4. Doch auch HTC konnte mit dem Desire 510 und dem Desire 820 punkten. Hier bekommt man LTE-Geräte für den kleinen Geldbeutel mit neuartigem 64-Bit-Prozessor. Wer eher ein Windows Phone-Smartphone möchte, der kann zum Nokia Lumia 735 oder Lumia 830 greifen. Diese beiden Mobilgeräte beherrschen sowohl LTE CAT4 und verfügen über das neue Windows Phone 8.1. Abschließend sei noch das Ascend Mate 7 genannt. Der chinesische Hersteller Huawei setzt erneut auf die eigene Schöpfung und verbaut seinen selbst hergestellten Kirin 920 Octa-Core-Chipsatz. Dazu gesellt sich ein 6,1 Zoll großes Full-HD-Display und pfeilschnelles Internet dank LTE CAT6.

 

Huawei AscentMate 7
Unser Fazit

Positiv überrascht hat uns auf der IFA Samsungs Besinnung auf Innovationen mit dem Galaxy Edge und dem Galaxy Alpha, sowie auf Geschwindigkeit durch den nahenden LTE-Nachfolger „LTE-Advanced“. Eher ernüchternd hingegen zeigte sich das Update von Sony. Huawei präsentierte mit dem Ascend Mate 7 ein durchaus attraktives Phablet und für die Einsteiger hat HTC günstige Lösungen parat. Die IFA 2014 zeigte also durchaus einige Geräte, welche neue Technik und innovative Ansätze bieten und bestimmt bei vielen bereits auf der Weihnachtsliste stehen.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife

 

Bild Galaxy Note 4 Samsung; Rest ©lte-anbieter.info

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]




Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE Smartphones | Schlagwörter: , , , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info