« News Übersicht

Jul 07 2017

 von: A. R.

Im Vereinten Königreich startete dank des Netzbetreibers Everything Everywhere (EE) das erste kommerzielle Gigabit-LTE-Netzwerk. Es wurde am Mittwoch, dem 5. Juli 2017, im Londoner Wembley-Stadion live demonstriert. Bis zu 750 Mbit/s wurden über MIMO und mehrere Übertragungsbänder erreicht. Als Smartphone-Chipsatz kam der Qualcomm Snapdragon 835 zum Einsatz.

 

Erstes Gigabit-LTE-Netzwerk startet in London

Sukzessive wird die 4G-Bandbreite weltweit aufgestockt, hierzulande sind bereits bis zu 500 Mbit/s bei Vodafone möglich. Der UK-Netzbetreiber EE geht jedoch noch einen Schritt weiter und führte das erste kommerzielle Gigabit-LTE Netz ein. Die Mehrantennentechnik MIMO bei Smartphone und Basisstation in Kombination mit drei unterschiedlichen Download-Mobilfunkfrequenzen wurden bei der Demonstration im Wembley-Stadion eingesetzt. Es wurde ein Spitzenwert von 750 Mbit/s im Download und 110 Mbit/s im Upload erreicht. Das Netzwerk an sich ist also Gigabit-fähig, doch ganz ausgereizt werden konnte die theoretische maximale Bandbreite noch nicht. Entsprechend ausgerüstete Basisstationen sind bereits in der Innenstadt und der Tech City Londons aufgestellt.

Qualcomm, EE und Sony als Gigabit-LTE-Innovatoren

Der Chipsatzhersteller Qualcomm, der englische Telekommunikationsanbieter EE und der japanische Smartphone-Fabrikant Sony arbeiteten für die Umsetzung des Gigabit-LTE-Netzes zusammen. Das Modem Snapdragon X16 LTE des SoC Snapdragon 835 kann mit bis zu 1 Gbit/s im Download umgehen. Carrier Aggregation mit 4 x 20 MHz und bis zu 256-QAM finden hierfür Verwendung. Robert Di Pietro, Qualcomms Vizepräsident der Abteilung Business Development, teilt das Ziel mit, welches „Gigabit-LTE“ lautet. Es ginge weniger um die Spitzengeschwindigkeiten als darum, die Nutzungserfahrung zu verbessern. Vor allem in dicht bevölkerten Regionen kann es zu Datenstau kommen, der sich mit LTE Cat. 16 verringern soll. Somit profitieren auch Anwender, die kein Gigabit-fähiges Smartphone besitzen.

Sony Xperia XZ Premium nimmt Vorreiterrolle ein

Das erste Smartphone, das kompatibel mit dem Gigabit-LTE-Netz von EE gemacht wurde, ist das Sony Xperia XZ Premium. Dieses verfügt über das zuvor genannte SoC Snapdragon 835. Während der Vorführung im Londoner Stadion wurden zwei 4K-Streams übertragen, was dank des neuen Mobilfunknetzes live und ohne Ruckeln vonstatten ging. Das XZ Premium ist derzeit das einzige Mobilgerät mit der Kombination 4K-Display und Snapdragon 835. Gigabit-fähige LTE-Smartphones gibt es jedoch bereits mehrere. Etwa das HTC U11 und das Samsung Galaxy S8.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Ausbau | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz