« News Übersicht

Jun 08 2017

 von: Daniel Profit

Vodafone bietet derzeit eine LTE-Geschwindigkeit von bis 375 Mbit/s in seinen LTE-Tarifen. Nun hat der Betreiber die Geschwindigkeit nochmals erhöht und setzt sich damit an die Spitze der deutschen Netzbetreiber. Wir haben uns die Veränderungen angeschaut und bewerten die Ambitionen des Anbieters.

 

Neue Geschwindigkeit in bis zu zehn Städten

Auch wenn Kunden schon bis zu 375 Mbit/s im Download zur Verfügung haben, können Nutzer in zehn deutschen Städten bald noch schneller im LTE-Netz von Vodafone surfen. Bis zu 500 Mbit/s, also ein halbes Gigabit, stehen Kunden in Düsseldorf, Dresden, Dortmund, Mannheim, Erfurt, Coswig, Cottbus, Moers und Remscheid zur Verfügung. Dies ist im Juni 2017 schneller als alle anderen Netze in Deutschland.

So kommt die hohe Geschwindigkeit zustande

Um derart hohe Geschwindigkeit zu erzeugen, nutzt Vodafone mehrere Frequenzen gleichzeitig. Dieser Ansatz wird Carrier Aggregation genannt und bündelt im Fall von Vodafone die Frequenzen aus den 800er, 1800er und 2600er Megahertz-Bereichen. Zusätzlich benutzt Vodafone die 256 QAM Signalübertragung, welche die Leistung nochmal erhöht.

Wer kann die neue Geschwindigkeit nutzen?

Alle Kunden des Anbieters, deren Mobilfunktarif die Nutzung des LTE-Netzes erlaubt und die gleichzeitig für LTE-Max freigeschaltet sind, profitieren von der Neuerung. Dies schließt Nutzer aktueller RED-, RED-young– und Callya-Tarife ein. Kunden mit Tarifen von Drittanbietern und neu erschienenen Easy-Tarifen haben keinen Zugriff auf das LTE-Netz und müssen deshalb mit einer deutlich langsameren Geschwindigkeit und schlechteren Netzabdeckung vorlieb nehmen.

Nur wenig Geräte unterstützen den Standard

Weiterhin ist zu bedenken, dass die Mehrzahl der am Markt erhältlichen Geräte diese Geschwindigkeit noch gar nicht unterstützt. Nur das Samsung Galaxy S8, das Galaxy S8 Plus, das Sony XZ und das Sony XZ Premium sind zu Geschwindigkeiten diesen Ausmaßes in der Lage. Eine Gemeinsamkeit jener Geräte ist die Unterstützung von LTE Cat 16, welches diese Datenraten ermöglicht. Da insbesondere Geräte Einsteiger- und Mittelklasse mit älteren Standards, etwa LTE Cat 6, erscheinen, ist es wahrscheinlich, dass nur eine Minderheit von diesen neuen Geschwindigkeiten profitiert.

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


500 MBit: Vodafone schraubt an der LTE-Geschwindigkeit: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





2 Kommentare zu “500 MBit: Vodafone schraubt an der LTE-Geschwindigkeit”

  1. lte-anbieter.info sagt:

    Danke für den Tipp, passiert im Eifer leider immer mal :-)

  2. Antje die agile Auditorin sagt:

    Hallo Redaktion Euer Artikel ist richtig „geil“

    ich darf mal Euren Text zitieren:

    „Bis zu 500 Mbit/s, also ein halbes Gigabyte“

    Eure Mathematik ist super denn mit Einheiten habt Ihr das nicht so, da steht Mbit/s man beachte „bit“ und wenn ihr dann „byte“ schreibt passt das nicht so ganz das ist nochmal der Faktor 8, zur Erinnerung 1 byte sind 8 bit.

Kategorie: LTE Hardware, LTE-Ausbau | Schlagwörter:
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz